Die Torleute auf beiden Seiten waren beim Spiel Matrei gegen Landskron gut beschäftigt. Foto: Brunner Images

Die Torleute auf beiden Seiten waren beim Spiel Matrei gegen Landskron gut beschäftigt. Foto: Brunner Images

Matrei auf eigenem Platz von Landskron ausgekontert

In einem bis zum Schluss spannenden Spiel unterlagen die Iseltaler mit 3:5.

Das Spiel am 9. September begann für die Panzl-Elf mit einer kalten Dusche. Bereits in der fünften Minute nützten die Gäste eine Fehler auf der linken Seite eiskalt aus und Jure Skafar traf zur 1:0 Führung für Landskron. Die Hausherren kamen danach etwas besser ins Spiel, wurden aber nach 23 Minuten klassisch ausgekontert. Philipp Ronacher erhöhte auf 2:0. Als kurz nach dem Seitenwechsel Benjamin Katholnig auf 3:0 stellte, dachten viele der rund 300 Besucher im Matreier Tauernstadion bereits an die Entscheidung in diesem Spiel.

Dann erzielte Christoph Jestl, nach Zuspiel von Jonathan Panzl, den Anschlusstreffer für die Hausherren, aber Philipp Ronacher stellte den Drei-Tore-Vorsprung wieder her und erhöhte auf 4:1. Doch die Iseltaler steckten nicht auf und Mario Kleinlercher verkürzte fast postwendend auf 4:2. Nach einer tollen Einzelleistung schlenzte er von der Strafraumgrenze den Ball ins lange Eck.

Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff wurde die Partie dann noch einmal so richtig spannend. Nach einem Strafraumfoul an Rene Scheiber zeigte Schiedsrichter Emsudin Skalic auf den Elfmeterpunkt. Daniel Kofler verkürzte auf 4:3. Aber mit einem neuerlich perfekt zu Ende gespielten Konterangriff fixierte Benjamin Kathonig in der Schlussminute den 5:3 Endstand für die Gäste aus Landskron.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren