Matrei ließ Sachsenburg auf eigenem Rasen keine Chance und verteidigte die Tabellenführung souverän. Foto: Brunner Images

Matrei ließ Sachsenburg auf eigenem Rasen keine Chance und verteidigte die Tabellenführung souverän. Foto: Brunner Images

Matrei verteidigt die Tabellenführung souverän

Die Iseltaler schlugen den SV Sachsenburg im Tauernstadion klar mit 4:0.

Weil viele Matreier Stammspieler verletzt sind, wurde der frühere Kapitän und Spielmacher Lukas Brugger am 23. September reaktiviert und feierte gegen den SV Sachsenburg sein Comeback. Nach einer Abtastphase kamen die Iseltaler nach rund einer halben Stunde immer besser in Fahrt und fanden einige Möglichkeiten auf den Führungstreffer vor. Mario Kleinlercher tankte sich auf der rechten Seite durch, machte einen kurzen Haken auf seinen starken linken Fuß, scheiterte dann aber am Sachsenburger Keeper Simon Gstrein.

Kurz darauf bediente Jonathan Panzl den in die Gasse sprintenden Christoph Jestl, dessen Schuss vom Sechzehner wurde aber von einem Gegenspieler abgeblockt. In dieser Situation reklamierten die Matreier vergeblich Handspiel eines Gästespielers und so blieb es vorerst beim torlosen Unentschieden. Die Hausherren hatten eindeutig mehr vom Spiel und in der 37. Minute scheiterte Daniel Kofler nach Zuspiel von Mario Kleinlercher mit einem Schuss am Schlussmann der Gäste. Kurz darauf fiel dann aber der hochverdiente Führungstreffer für die Panzl-Elf.

Christoph Jestl spielte einen idealen Pass auf Mathias Schneeberger, der wurde im Strafraum klar von den Beinen geholt, diesmal zögerte der Unparteiische keine Sekunde und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Daniel Kofler ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte souverän zur 1:0 Pausenführung für die Gastgeber. Dieser Treffer beflügelte die Matreier . Sie übernahmen sofort nach Wiederanpfiff wieder das Kommando. Der besonders spielfreudige Christoph Jestl ging einem bereits verloren geglaubten Ball nach und konnte von Simon Gstrein im Tor der Gäste knapp vor der Strafraumgrenze nur mehr durch ein Foul gestoppt werden. Der fällige Freistoß brachte dann aber nichts ein.

Die Gäste hatten dem druckvollen Spiel der Hausherren nichts entgegenzusetzen und kamen im Verlauf der gesamten zweiten Halbzeit zu keiner einzigen Torchance. In der 57. Minute fiel dann die Vorentscheidung vor knapp 300 Besuchern im Matreier Tauernstadion. Nach einem etwas abgerissenen Schuss des stark spielenden Lukas Brugger war Christoph Jestl am langen Eck zur Stelle und drückte zum 3:0 ein. Und nur wenige Minuten später nahm sich Mario Kleinlercher aus rund 20 Metern ein Herz. Sein gut angetragener Schuss fand den Weg zum 4:0 in die Maschen. Damit war die Messe endgültig gelesen und die Hausherren spielten die Partie souverän zu Ende.

Am Ende freuten sich die Iseltaler über einen hochverdienten Erfolg, ein gelungenens Comeback von Lukas Brugger und die erfolgreiche Verteidigung der Tabellenführung in der Unterliga West.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren