Mobilitätstag in Lienz: Stadt unterstützt E-Mobilität

Aktionen und Förderungen sollen die Nutzung der sanften Mobilität steigern.

Zum 16. Mal fand in Lienz am Freitag, 22. September, der „Internationale Mobilitätstag“ statt. Dieser Tag wird im Zuge der internationalen Mobilitätswoche europaweit durchgeführt und soll mit diversen Aktionen die Nutzung der sanften Mobilität steigern. So lud der VVT beispielsweise zur kostenlosen Benutzung der Regiobusse ein, um der Stadtbevölkerung dieses bislang wenig geliebte Verkehrsmittel schmackhaft zu machen.

In der Lienzer Innenstadt wurden an diesem Tag vorwiegend Elektrofahrzeuge aller Art präsentiert. Die Stadtgemeinde Lienz betonte einmal mehr ihre Unterstützung für den Ankauf von Elektro-Lastenrädern für Lienzer Haushalte und Lienzer Gewerbebetriebe mit 500 Euro. Ein Vortrag von Energie Tirol zum Thema „So fährt Tirol 2050 – die Zukunft ist elektrisch“ im Gösserbräu in Lienz rundete die Veranstaltung ab.

Auch diese futuristisch wirkenden E-Motorräder waren am Mobilitätstag in Lienz zu bestaunen. Foto: Stadt Lienz/Lenzer
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

5 Postings bisher
Österreich vor 10 Monaten

Das Elektro Auto ist das Fahrzeug der Zukunft ob als PKW Bus oder LKW in Österreich gibt es schon viele E Autos Ladestationen wenn man ein E Auto hat ist dort ein Navigation Grerät eingebaut wo die Ladestationen drinnen sind mit den E Auto von Lienz nach Wien soll schon ganz entspannt gegen mit einen Laden unterwegs mit einer Dauer von 40 Minuten nach 2 Stunden Fahrt .

    schnuffi vor 10 Monaten

    Nach 2 Stunden Fahrzeit 40 Minuten laden? Ich muss lachen. Diese Technik ist absolut lächerlich. Elektroautos machen nur Sinn wenn sie ein REALE Reichweite von 800 Kilometern haben und der Akku dann in 15 Minuten voll ist. Aber dann ohne Ladekabel bitte! Das muss doch kontaktlos funktionieren. Der erste Raumflugkörper war 1959 auf dem Mond und der erste Mensch 1969. Wir sind im 21 Jahrhundert bitte! Wie produziert die Menschheit aktuell überwiegend den Strom für die Elektromobilität? Mit Kohle, Gas -und Atomkraftwerken!!

schnuffi vor 10 Monaten

Ein bisschen Geschichte....Das erste Fahrzeug das einem Auto ähnelte war elektrisch betrieben. Der Verbrennungsmotor wurde erst viel später entwickelt. 1898 baute Porsche das erste Allrad- Elektroauto! Er fuhr damals mitsamt den 1,8 Tonnen schweren Batterien schon 50 Kilometer weit. Man denke an die Reichweite von den heutigen Elektroautos 😂😂😂!!! Die EU "zwingt" uns mit immer neuen Abgasvorschriften nun fast schon zum Umstieg auf ein Elektroauto. Einzig und alleine der Dieselmotor hat Aufgrund der höheren Effizienz das Potenzial die Vorschriften so einigermassen zu schaffen. Das Elektroauto ist aber wegen der fehlenden Infrastruktur (zu wenig Ladestationen), viel viel viel zu langer Ladezeiten, viel viel zu geringer Reichweite und den viel viel zu hohen Kosten aber absolut uninteressant. Wenn man alleine die Batteriemiete von 80-120 Euro (OHNE Ladung!!!) monatlich rechnet versteht man das. Um diesen Preis fahre ich mit meinem Diesel 1300-1800 Kilometer monatlich! Oder man kauft sich die Batterie um 6000-8000 Euro 😂😂😂!!! Wieviel Elektroautos werden bei uns und in Deutschland pro Jahr verkauft? 3800 bei uns (bei 8,7 Mio. EInwohnern) und 11000 in Deutschland (bei 82,7 Mio. Einwohnern) Was also tun? Mit den alten Autos weiterfahren und 20 Jahre warten bis die Technik nach über 140 Jahren endlich vernünftig funktioniert. Es ist traurig aber real.....

    chiller336 vor 10 Monaten

    nicht zu vergessen, dass allein die herstellung der batterien mehr ressourcen verbrauchen als ein ganzes dieselleben ...

bergfex vor 10 Monaten

Und wo kommt der Strom her ? Ach ja, aus der Steckdose.

Die Staubsauger wurden herunter gedrosselt, damit wniger Strom verbrauch wird, nun sind sie nur mehr Staub inhalierer.