Rapid Lienz verliert 4:0 gegen Radenthein

Ohne dass ein Lienzer den Ball berührt hatte, gelang den Hausherren nach wenigen Sekunden im Spiel am 23. September in Radenthein der Führungstreffer. Markus Mikl stellte per Kopf auf 1:0. In der neunten Minute erhöhte Daniel Urbas auf 2:0. Nach diesem Schock kamen die Gäste besser ins Spiel, setzten sich aber nicht durch. Einen Individualfehler der Osttiroler nützte Markus Mikl in der 29. Minute zum 3:0 Pausenstand. Nach dem Wiederanpfiff verließ der Radentheiner Paul Görtschacher mit der zweiten gelben Karte das Feld. In numerischer Überlegenheit gelang den Rapidlern trotz spielerischer Vorteile und guter Chancen kein Anschlusstreffer. In der 72. Minute sorgte Markus Mikl erneut für klare Fronten und fixierte den 4:0 Endstand für die WSG Radenthein.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren