Zwar ziehen die Abgeordneten nach der Nationalratswahl 2017 zunächst in den großen Redutensaal der Hofburg ein, doch ab 2020 soll das Parlamentsgebäude am Ring nach seiner Renovierung wieder bezugsfertig sein. Foto: Wikicommons

Zwar ziehen die Abgeordneten nach der Nationalratswahl 2017 zunächst in den großen Redutensaal der Hofburg ein, doch ab 2020 soll das Parlamentsgebäude am Ring nach seiner Renovierung wieder bezugsfertig sein. Foto: Wikicommons

Welche Partei wählen denn Sie am 15. Oktober?

Im Netz finden sich spannende Hintergrundinfos und Selbsttests für Unentschlossene.

Die einen fordern Fairness ein (von wem?), die anderen behaupten es sei Zeit (wofür?) und wir alle werden aufgefordert, uns zu holen, was uns zusteht (was steht uns denn zu?). Slogans sind austauschbar – siehe ÖVP in Österreich und SPD in Deutschland – und weitgehend beliebig. Aber hinter den starken Sprüchen und retuschierten Plakatgesichtern stehen nach wie vor programmatische Positionen, in denen sich die Parteien sehr deutlich unterscheiden. Sichtbar werden diese Positionen nur selten im Geschwätz der „sozialen“ Medien, wo nicht nur Parteiprogramme irrelevant scheinen, sondern auch die politische und wirtschaftliche Realität durch rote, grüne, rosafarbene, blaue, braune, schwarze oder türkise Brillengläser getrübt wirkt.

Wer lieber Fakten checkt, als Fake News glaubt, der sollte sich eine der bemerkenswertesten Wahl-Websites dieses Jahres anschauen: daskleineeinmaleins.com. Wissen Sie, welche Partei wie viel Mindestlohn fordert und wer total dagegen ist? Was ist eine Maschinensteuer und wie sollen die Pensionen langfristig gesichert werden? Die Website ist als verständliche Orientierungshilfe für Jungwähler gedacht, beeindruckt aber auch durch eine kompetente Sammlung an politischem Hintergrundwissen für alle, die nicht mit Scheuklappen in die Wahlzelle gehen wollen.

Apropos Jungwähler: Immerhin sechs Prozent aller Wahlberechtigten haben zum ersten Mal die Chance, mit ihrer Stimme die Zusammensetzung des österreichischen Nationalrats zu beeinflussen. Für diese Erstwähler hat das Familienministerium einen sehr einfach gehaltenen Leitfaden zusammengestellt, der auf dem Jugendportal.at zu finden ist. Hier geht es um die Grundprinzipien und Spielregeln der parlamentarischen Demokratie, alles klingt einfach, ist aber auch für manchen „altgedienten“ Wähler durchaus erhellend.

Und dann gibt es da natürlich noch die ebenso spannende wie informative Abstimmungs- und Infowebsite Wahlkabine.at. Sie ist die erfolg­reichste Online-Politik­orientierungs­hilfe Österreichs. Man kann per Maus­klick eine Liste von rund 25 Fragen zu aktuellen Themen beantworten und so auf spie­le­rische Weise herausfinden, welche Partei am besten zu per­sön­lichen Standpunkten passt! Machen Sie diesen Test – kann sein, dass Sie sich über das Ergebnis wundern! Darüber hinaus erhalten politikinteressierte Menschen eine detaillierte Übersicht, wie diese Fragen von den einzelnen Parteien beantwortet werden.

Also auf in die Wahlkabine!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

6 Postings bisher
veterator vor 12 Monaten

dass aus dieser wahl mit allerhöchster wahrscheinlichkeit eine schwarz/blaue regierung entstehen wird, sollte bereits jedem bewusst sein. die erfahrung (2000-2006) hat uns gezeigt, dass eine rechts/rechts regierung nicht viel positives hinterlassen hat. dieses faktum und die jüngsten umfrage-erkenntnisse (alle kleinparteien bei 4%) lassen mir nur eine option! es ist diesmal unbeschreibbar wichtig, dass parlamentarier der "kontrollparteien" neos und pilz auf diese zukünftige regierung "aufpassen" werden. (bisher aus medien bekanntgewordene mögl. minister: sobotka/finanz, hofer/äußeres, kickl/soziales, vilimsky/inneres) daher wähle ich NEOS ODER PILZ!

MelissaM vor 12 Monaten

Hab auch gestaunt als ich das Ergebnis der Wahlkabine vor mir hatte! Aufschlussreich!!!! ??

    anton2009 vor 12 Monaten

    @MelissaM ... welches Ergebnis und in welcher Wahlkabine? .. das müssen Sie mir bitte genauer erklären! Danke!

    anton2009 vor 12 Monaten

    @MelissaM ... habe zu spät mitbekommen, dass man auf wahlkabine.at seine Vorlieben eingeben kann ... bitte um Entschuldigung! Antwort ist nicht mehr notwendig! Danke!

spitzeFeder vor 12 Monaten

Die Wahlkabine hab ich noch nicht gekannt - ganz ehrlich antworten und staunen, wenn man das Ergebnis sieht. ? ?

multi 1 vor 12 Monaten

Blau ist doch die schönste Farbe,warte auf den blauen Himmel heute?????