Bauernhof in Großkirchheim brannte komplett nieder

Feuerwehren verhinderten Übergreifen der Flammen. Weder Menschen noch Tiere verletzt.

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 30. September, brannte in der Mölltaler Gemeinde Großkirchheim ein Bauernhof samt Stallgebäude auf die Grundmauern nieder. Von den Holzgebäuden blieben nur noch verkohlte Brandruinen. Rund hundert Feuerwehrmänner aus der Umgebung wurden gegen Mitternacht zum Brandherd gerufen. Die Gebäude standen bereits in Vollbrand und waren nicht mehr zu retten. Da sich weder Menschen – die Bewohner waren nicht zu Hause – noch Tiere in den Gebäuden befanden, konzentrierten sich die Einsatzkräfte darauf, ein Übergreifen der Flammen auf Nachbarhäuser zu verhindern.

Dieser Bauernhof in der Mölltaler Gemeinde Großkirchheim wurde vom Feuer völlig zerstört. Foto: Kamenschek
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren