Amlach: ÖVP und FPÖ liegen fast Kopf an Kopf

In der Heimatgemeinde der ÖVP-Kandidatin Silke Steiner, die einen engagierten Vorzugsstimmen-Wahlkampf kämpfte, blieb die ÖVP bei der Nationalratswahl 2017 mit einem fast identischen Wahlergebnis wie 2013 etwas unter den Erwartungen und hielt ihre Marke knapp unter 40 Prozent. Die FPÖ legte in der Talbodengemeinde allerdings um fast 15 Prozent zu und rückt mit mehr als 35 Prozent der Stimmen an die ÖVP heran. Unter den Kleinparteien punkten in Amlach nur die Neos nennenswert, die Grünen fallen mit weniger als drei Prozent ins Bodenlose.

Hier der direkte Link zum Wahlergebnis von Amlach.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren