Kindergartenpädagogik in der Europaregion

„Vernetzungscafés“ bringen Pädagoginnen aus Südtirol und Osttirol zusammen.

Wenn sich Ost- und Südtiroler Kindergartenpädagoginnen treffen, um Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen, dann nennt sich das „Vernetzungscafé“. Das zweite Treffen dieser grenzüberschreitenden Initiative fand vor wenigen Tagen im Kindergarten Niederdorf statt und war zugleich Auftaktveranstaltung zu einem Interreg-Projekt, das auf 30 Monate angelegt ist und sich BILOG nennt, „Bildung ohne Grenzen“.

Finanziert aus europäischen Fördermitteln – lukriert über das Regionsmanagement Osttirol – und durch Gemeinden auf Südtiroler und Osttiroler Seite, soll das Projekt den Erfahrungsaustausch zu unterschiedlichen Arbeitsfeldern fördern und die Kindergärten in ihrer täglichen Arbeit vernetzen. Bei gemeinsamen Weiterbildungseinheiten zu aktuellen Themen und Vernetzungscafés sollen grenzüberschreitende, nachhaltige und stabile persönliche Kontakte entstehen.

In Niederdorf – dem ersten Kneipp-Dorf Italiens – bereitete das Kindergartenteam einen Schwerpunkt zum Thema Kneippen vor. Mehr als 20 Teilnehmerinnen von Sand in Taufers bis St. Veit in Defereggen reisten an und erprobten im Selbstversuch an fünf Stationen die Säulen der gesunden Lebensweise nach Pfarrer Sebastian Kneipp. Gesunde Ernährung stand als zweiter Schwerpunkt auf dem Tagesprogramm. Die Pädagoginnen zauberten unter fachkundiger Anleitung „Kräuterbällchen im Blütenmantel“ und „Oliven-Mozzarella-Pinguine“, Köstlichkeiten, die hübsch aussehen, gesund sind und auch Kindern gut schmecken. Gesättigt mit vitaminreichen Snacks, Säften und vielen Inputs für den Kindergartenalltag traten die Teilnehmerinnen nach einem spannenden Tag die Heimreise an.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren