Neos treten in Tirol an und starten Kandidatenkür

Bezirkskandidat Domenik Ebner sieht „Chancen für weiteres Wachstum“.

Mit 5,72 Prozent auf Landesebene und knapp über fünf Prozent auf Bezirksebene lagen die Neos bei der Nationalratswahl in Tirol vor den Grünen und vor der Liste Pilz auf Platz vier. Seit einigen Tagen ist fix, dass die pinke Partei auch bei der Landtagswahl Ende Februar 2018 in den Ring steigen wird. Das freut den Osttiroler Bezirkssprecher der Neos, Domenik Ebner, der im Ergebnis der Nationalratswahl eine Bestätigung für einen „positiven Wahlkampf“ sieht und darauf hinweist, dass man für neue Kandidaten offen sei: „Es steht jeder Bürgerin und jedem Bürger frei, sich für eine Kandidatur zu bewerben!“

Die Neos seien eine Bürgerbewegung, in die sich jeder einbringen könne. Am 6. November startet der dreistufige Vorwahlprozess der Neos, einen Monat später, am 9. Dezember, sollen die KandidatInnen der Öffentlichkeit vorgestellt werden. „Wir sehen gute Chancen für weiteres Wachstum, auch in Osttirol“, erklärt Ebner.

Neos-Bezirkskoordinator Domenik Ebner (links) und Landessprecher Dominik Oberhofer freuen sich über das Ergebnis bei der Nationalratswahl und sehen in Tirol noch Luft nach oben. Foto: Neos Tirol
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren