Tauernwind bläst Matrei zum Herbstmeistertitel

3:1 gegen Dellach/Gail als perfekter Abschluss einer erfolgreichen Saison.

Bei starken Windböen im Matreier Tauernstadion begann das Spiel am 28. Oktober für die Hausherren optimal. Nachdem Dellach/Gail-Keeper Patrick Gailer beim Ausschuss mit dem Ball über die Sechzehner-Linie trat, verhängte Schiedsrichter Thomas Fröhlacher regelkonform einen Freistoß gegen die Gäste. Matrei-Kapitän Daniel Kofler, der „Herr der ruhenden Bälle“, ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte das Spielgerät wunderbar unter die Latte zur frühen 1:0 Führung. Aber die Gailtaler steckten diesen Verlusttreffer schnell weg und Lukas Huber prüfte wenig später Matrei-Keeper Christian Korunka, der den Ball aber in den Corner abwehren konnte.

In der 20. Minute sorgte der nächste Freistoß der Hausherren erneut für extreme Gefahr vor dem Dellacher Tor. Mario Kleinlercher hob den Ball gefühlvoll über die Mauer, aber Gäste Keeper Patrick Gailer fischte den Ball via Latte aus der Ecke. Die Partie ging danach weiter munter hin und her und Martin Jantschgi scheiterte am gut aus seinem Kasten herauslaufenden Christian Korunka. Auf der Gegenseite schloss Christoph Jestl einen tollen Spielzug, nach Doppelpass mit Mario Kleinlercher, mit einem Schlenzer ab, dieser ging aber knapp neben das Tor.

Kurz darauf vernaschte Mario Kleinlercher im Sechzehner einen Gegenspieler, seinen Stanglpass nahm Kevin Köfler mit der Hacke, scheiterte aber am Gästetormann. Im direkten Gegenzug stellte dann Samir Nuhanovic seine Gefährlichkeit erstmals unter Beweis. Nach starker Einzelleistung fand sein Stanglpass jedoch keinen Abnehmer. In der 38. Minute hatten dann allerdings die Dellacher Grund zum Jubeln. Nach einer Flanke von Samir Nuhanovic köpfelte Lukas Santner zum 1:1 ein. Die Hausherren versuchten sofort zurückzuschlagen und fanden kurz vor dem Pausenpfiff die Riesenchance auf den zweiten Treffer vor. Nach einem Strafraumfoul an Mario Kleinlercher zeigte Schiedsrichter Thomas Fröhlacher sofort auf den Elfmeterpunkt. Daniel Kofler trat an, scheiterte aber am Dellacher Keeper. So blieb es zur Halbzeit vor knapp 500 Besuchern im Tauernstadion beim ausgeglichenen Spielstand von 1:1.

Kurz nach dem Seitenwechsel hätte der Tauernwind dann beinahe für die Matreier Führung gesorgt. Ein Freistoß von Mario Kleinlercher aus rund 30 Metern bekam richtig starken Rückenwind, ging aber lediglich an das Aluminium des Dellacher Tores. Die Partie verlief danach sehr ausgeglichen und man merkte, dass zwei Spitzenmannschaften in der Unterliga West am Werke waren. Mit einem Doppelschlag binnen sieben Minuten sorgte dann Jonathan Panzl für Riesenjubel im Iseltal. In der 67. Minute umkurvte „Joni“ in „Hirscher Manier“ seine Gegenspieler wie Slalomstangen und schoss zum 2:1 ein. Die Gailtaler hatten diesen Treffer noch gar nicht richtig verdaut, ehe es erneut in ihrem Kasten einschlug.

Mario Kleinlercher lief einem Abwehrspieler der Gäste auf der rechten Seite auf und davon, sah den in der Mitte völlig freistehenden Jonathan Panzl und dieser knallte aus rund 20 Metern Torentfernung den Ball flach zum 3:1 in die Maschen. Damit war die Messe im Tauernstadion endgültig gelesen. Die Hausherren spielten die Führung routiniert nach Hause und ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Einziger Wermutstropfen für die Panzl-Elf war die gelb/rote Karte gegen Lukas Brugger in der 78. Minute. Unter dem frenetischen Jubel der Matreier Fans ging dann ein aus Sicht der Hausherren perfekter Fussballabend zu Ende und der Herbstmeistertitel wurde danach ausgiebig gefeiert.

Slideshow: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren