Das neue BORG-Musical ist da: „Zwischen zwei Welten“

Lina Gwando ist kein normales Mädchen. Sie ist eine Hexe! Premiere am 16. November.

Als Rita Feldner die Jubiläumsfeier des s’Gwandtl plante, kam ihr die Idee, das BORG-Lienz um eine musikalische Begleitung zu bitten. Damit brachte die Geschäftsführerin des sozialökonomischen Betriebes einen kreativen Stein ins Rollen. Musikalische Begleitung? Für die Lehrkräfte und SchülerInnen des Musikzweiges im BORG klang das gut und ausbaufähig. Warum nicht gleich ein Musical inszenieren, das bereits vierte in der Geschichte der Schule? Und so nahmen die musikalischen Dinge ihren Lauf. Das war vor eineinhalb Jahren. Seither ist viel passiert.

Ein 16-köpfiges Autorinnenteam verfasste im Unterrichtsgegenstand „Darstellendes Spiel“ unter der Leitung von Manfred Prugger eine passende Geschichte. Die Heldin war schnell gefunden. Es ist die freundliche Hexe „Gwandolina“, das Maskottchen des sozialökonomischen Betriebes. Sie wurde aus der Hexenwelt ins BORG transferiert, so ergab sich der Titel: „Zwischen zwei Welten“.

SängerInnen und DarstellerInnen für die verschiedenen Rollen wurden gesucht und MusikerInnen für das Musical-Orchester unter der Leitung von Michael Ploner. Die Schüler des Kunst-Zweiges begannen mit Überlegungen zu Plakatgestaltung, Bühnenbild, Kostümen und Requisiten. Die Tanzchoreografie wurde entwickelt. „Seit Schulbeginn 2017/18 wird an allen Ecken mit Eifer geübt, geprobt, gewerkt und gestaltet. Im Orchestergraben, auf und hinter der Bühne werden wieder über 80 Schülerinnen und Schüler aktiv beteiligt sein“, erzählt Schuldirektor Ludwig Pedarnig.

Das Musical-Orchester des BORG ist bereits in bester Spiellaune. Fotos: BORG/Lienz

Auch über die Handlung des Stückes ist schon einiges durchgesickert:
… Lina Gwando ist kein normales Mädchen. In der Hexenwelt – dort wird sie Gwandolina genannt –  hat sie sich wieder einmal mit den anderen Hexen zerstritten. Zur Bestrafung und um die Tugenden Hilfsbereitschaft, Freundschaft und Dankbarkeit zu erlernen, verbannt man sie vorerst für ein Jahr auf die Erde, wo sie die unbeliebte Lina mit zweifelhaften Zauberkräften wird. In der Schule, hier im BORG Lienz, muss sie sich mit einigen Problemen herumschlagen und es scheint, als ob dieses Jahr der Verbannung kein Ende nehmen will. Aber plötzlich öffnet die Liebe neue Perspektiven in Linas Leben. Wie wird sie sich entscheiden? Wird sie auf der Erde bleiben oder kehrt sie zurück in die Hexenwelt? …

Die zauberhaften Hexen (von links): Tina Pramstaller, Magdalena Philippitsch, Marina Gasser (Gwandolina), Michelle Ladstätter, Eva-Maria Joas, Carina Winkler.

Am Donnerstag, 16. November, öffnet sich nach der Jubiläumsfeier des s’Gwandl, die um 19.00 Uhr beginnt, der Vorhang für die Premiere von „Zwischen zwei Welten“. Eine weitere Vorführung gibt es am Freitag, 17. November um 20.00 Uhr. Karten im Vorverkauf gibt es bei der Raiffeisen Landesbank.

Dolomitenstadt.at wird den Film zum Musical liefern! Videoreporter Peter Werlberger produziert in unserem Auftrag eine Reportage und eine ungekürzte Gesamtversion.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
pici vor 4 Tagen

TOI TOI TOI allen Musical-DarstellerInnen, MusikerInnen und TänzerInnen!

Churchill vor 4 Tagen

Ich freue mich schon unheimlich auf das Video. Vielen Dank!