ÖVP-Osttirol nimmt Aufstellung für die Landtagswahl

Neue Gesichter hinter Martin Mayerl. Michaela Hysek-Unterweger statt Silke Steiner. 

Wenig überraschend geht Martin Mayerl als Spitzenkandidat der ÖVP in die Landtagswahl am 25. Februar. Wer hinter ihm auf den Plätzen folgen wird, bleibt spannend. Wie angekündigt, wurden am 13. November bei einem Bezirksparteitag fünf weitere Kandidatinnen und Kandidaten für die Liste nominiert. Ihre Reihenfolge ab Platz zwei legt aber erst am 22. November eine Reihungskommission fest, in der neben Landesparteiobmann Günther Platter und seinen Stellvertretern auch die bündischen Landesobleute, Landesgeschäftsführer Martin Malaun, Bezirksparteiobmann Martin Mayerl, seine Stellvertreter und die Bezirksobleute der ÖVP-Teilorganisationen sitzen.

Martin Mayerl peilt die Bezirks-ÖVP auf die Landtagswahl ein. Auffallend: Auf Landesebene wird Türkis zu Schwarz-Orange. Foto: VP

Erste Überraschung: Auf der Shortlist der Nominierten fehlt Silke Steiner, die sich mit einem ambitionierten Vorzugsstimmenwahlkampf bei der Nationalratswahl für das türkise Team empfahl. Weibliche Gallionsfigur des Wirtschaftsbundes mit recht guten Chancen auf Platz zwei hinter dem Bauernbündler Mayerl ist Michaela Hysek-Unterweger, Mitinhaberin der Marmeladenfabrik Unterweger in Assling. Da das Reißverschlusssystem bei der Reihung verbindlich ist, muss hinter Martin Mayerl zwingend eine Frau auf den spannenden zweiten Platz gereiht werden.

Aus der Früchte- in die Gerüchteküche – Michaela Hysek-Unterweger ist die neue starke Frau des Osttiroler Wirtschaftsbundes. Foto: Dolomitenstadt/Miriam Raneburger

Neben Hysek-Unterweger stehen im Fünfer-Vorschlag noch zwei Frauen zur Wahl: Die Matreier Vizebürgermeisterin Elisabeth Mattersberger und Christina Staffler aus Gaimberg, die typologisch ebenfalls gut in das neue türkise Politikstyling passen würde und bereits bei der Nationalratswahl auf der Bundesliste von Sebastian Kurz stand. Einziger Lienzer auf der Kandidatenliste ist Markus Stefan, der ebenso wie Staffler für die junge ÖVP ins Rennen geht. Fünfter im Bunde ist der Sillianer Bürgermeister Hermann Mitteregger.

Hermann Kuenz steht wieder auf der Landesliste, hat dort aber mit Kurt Steiner und Carl Ebner gleich zwei gestandene Herausforderer aus Lienz im Rennen um das Osttiroler Landeslistenmandat bekommen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren