Fotos: Brunner Images

Fotos: Brunner Images

Container der Lienzer Eishockeyspieler in Brand

Brandursache war ein defekter Heizstrahler. Ausrüstung und Kabine beschädigt.

Am 25. November um 07:40 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Lienz alarmiert, weil aus einem Container am Eislaufplatz an der Pustertalerstraße Rauch quoll. Der Container wird als Umkleide für Eishockespieler verwendet. Offenbar hatte ein technischer Defekt einen Elektroheizstrahler in Brand gesetzt. Das Feuer beschädigte die Eishockeyausrüstungen von fünf Spielern und zog auch den Container selbst in Mitleidenschaft. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Lienzer Feuerwehr rückte mit sechs Fahrzeugen und 36 Mann an, auch die Rettung Lienz und eine Polizeistreife waren im Einsatz.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

10 Postings bisher
Staudinger

Ich weiß nur da ich meistens in Huben gehe das es dort auf der Homepage einen Betriebsplan gibt wann der Eislaufplatz besetzt und wann nicht. Sonst kann man immer gehen dort. Der Zustand ist meiner Meinung sehr gut sogar mit Kabinen und nicht Baucontainern. Zudem gibt es ein Stadioncafe und nicht nur einen Kaffeeautomat.

Desweiteren muss man für den Eintritt nichts zahlen wenn man selber mal Eislaufen geht was ja in Lienz glaub ich anders ist.

Ich hoffe zumindest das ein Teil des Eintrittes in Lienz dem Verein zugutekommt kommt und nicht alles die Stadtgemeinde für andere Projekte braucht, ich hoffe auch das es eine schnelle Lösung für die Nachwuchsspieler gibt damit sie möglichst bald wieder auf dem Eis stehen können.

Schöne Grüße aus dem Iseltal Staudinger

senf

bitte um aufklärung: wer sind die eigentümer und betreiber von eislaufplätzen in anderen gemeinden des bezirks (huben, sillian, ainet, tristach, virgen, nikolsdorf, kals, prägraten, dölsach, innichen ...), wie werden diese finanziert, wer kann sie nutzen, was kostet der eintritt und in welchem zustand findet man sie vor? danke!

    karli8

    Tristach: Sportverein und Gemeinde finanzieren und "betreiben" den Platz. Eintritt ist Kostenlos und nutzen kann ihn soweit jeder. Lienz Eichholz: Ehrenamtliche Betreuung soweit ich weiß und kein Eintritt, Benutzung auch für Jedermann... sollt ich mich da irren bitte um Korrektur.

Hot doc

Liebe Poster, Wir haben alle Recht, müssen nur aufpassen, das man uns die Kabinen nicht überhaupt sperrt, da die Zustände eher einer Baracke als einer Umkleidekabine entsprechen und aus mehrlei Gründen bedenklich sind. Politik bedeutete viel reden ohne wirkliche Antwort. Bis zur nächsten Wahl vertrösten wir die Bevölkerung, dann ist jede zufrieden. Ein vernünftiger Eislaufplatz ist wie die letzten beiden Winter egzeigt haben einfach notwendig und sinnvoll liebe Sportstadt Lienz.

Christyna

Ich muss mich den postings anschließen und was hinzufügen. Wahrscheinlich wird es die "Obrigen" der Stadt Lienz eh nicht interessieren, aber ...: die Meinungen sprechen mir aus der Seele und ich muss nochwas loswerden : die Zustände sind wirklich verheerend am eislaufplatz, unsere Kinder müssen bei -10 ihre "super" Kabine verlassen, um sich in der nebenkabine zu duschen, Es ist eine Zumutung im wahrsten Sinne des Wortes. Ich hoffe die Stadt nimmt sich mal diesen Zustand an und ÄNDERT mal daran!!! Neue Radwege werden gebaut. Aber für unsere Kinder wird nichts gemacht. Eine neue douwnhillstrecke wird gemacht. Aber wie der eislaufplatz bzw. Die Kabinen aussehen. Interessiert keinen. Im fussballstadion werden neue Flutlichter installiert und eine5Tribüne hats auch gegeben Aber fürs Eishockey hat die Stadt kein Interesse. Weder die Anlage wird gewartet noch modernisiert noch sonstwas. Die Kids mussten sogar das letzte mal im finsteren trainieren. Weil der platzwart es nicht nötig gefunden hat. Seiner Arbeit nachzugehen. Muss das sein! !!! ???? Echt traurig Schon 10Jahre wird versprochen, dass ein neues Stadion kommt wann trifft das ein liebe Frau Bürgermeister? ??!!!

alese

Danke @Peter Werlberger für deine wahren Worte. Der Zustand der Eissportanlage ist katastrophal. Unsere Kinder müssen sich in Containern und Holzbaracken umziehen. Das schlimmste daran ist: es sind weder WC noch Dusche in diesen Einrichtungen vorhanden!!!!!

Sie müssen nach dem Training und nach Spielen verschwitzt nach Hause fahren oder sie springen, bei Minusgraden, von einem Container zum nächsten.

Wenn unsere Gastmannschaften mit Eltern und Betreuern aus ganz Kärnten, dem Pinzgau und sogar aus Italien anreisen, muss man sich regelrecht schämen, in welchen Verhältnissen wir "hausen". Und das nennt sich "Sportstadt"???? Der Brand hat uns wieder gezeigt, es herrscht sehr dringender Handlungsbedarf!

Eine Fussballkabine ohne WC und Duschen? Unvorstellbar oder? Bei uns leider Realität.

9 Spieler des UEC spielen heuer in der U12 und U14 Bundesliga mit Zell am See mit. Zwei Bundesligaspiele werden auch in Lienz ausgetragen, aber unter diesen Verhältnissen? Man wird belächelt und bemitleidet.....

Kiew

Schon vor Jahren hiess es: Der Eislaufplatz wird zur Tennishalle verlegt. Was ist geschehen? Nichts!!

Hot doc

Eine Schande was die Stadl Lienz den Kindern zumutet. Ein billger Baucontainer ist „Kabine“ zum Umziehen für die Kinder. wo ist hier die Dusche, oder nur ein Waschbecken ? Zum Genieren liebe Frau Bürgermeister und Sportstadtrat Schatz.

Thomas28

Wenn die Verantwortlichen von Lienz so weitermachen, na dann gute Nacht! Wir haben kein gescheites Schigebiet, nebenbei bemerkt gehört das Zettersfeld nicht mal zu Lienz. Den Hochstein lässt man zu Grunde gehen, was die Verantwortlichen schon seit Jahrzehnten planen. Der Eislaufplatz ist eine Zumutun. Essens- und Getränke in einem Wohnwagen und die Spieler müssen in einem Container hausen. Auch sonst is alles veraltet. Stadtfest haben wir auch keines mehr. Für Lienz sehr sehr schwach.

Peter Werlberger

Als "Eishockey-Papa" hat mich diese Meldung schockiert. In diesem grindigen Container ziehen sich normalerweise auch die Kids um. Zum Glück ist niemanden etwas passiert. Die Ausrüstung kann ersetzt werden - auch wenn das ein großes Loch ins Familien-/Vereinsbudget reißt. Ich denke, es ist an der Zeit das "Stiefkind" Eislaufplatz aufzuwerten und auf den heutigen Standard zu modernisieren. Im letzten Jahr kam ich im Zuge der Meisterschaftsspiele des Vereins ein wenig in Kärnten und Südtirol herum. Sogar in kleinen Ortschaften stehen überdachte Eishallen mit ordentlichen Umkleidekabinen und sanitären Anlagen. Mir ist bewusst, dass es sich bei Eishockey und Eislaufen nicht um die "Osttiroler Paradesportart" handelt und dass Sanierungen und Neuerrichtungen viel Geld kosten. Es stehen in Lienz auch andere "Baustellen" an.

Ich schätze die Arbeit des Vereins und der äußerst engagierten Trainer als eine wertvolle Facette des aktiven Sport- und Vereinslebens in Lienz! Meiner Meinung nach ist es wichtig auch hier ein Zeichen zu setzen und an einem anderen Standort in Lienz eine moderne Eislauf- und Eishockeyeinrichtung zu schaffen.

Sparen ist gut und wichtig, aber klemmen tut weh... Wollen wir wirklich unsere sportbegeisterten Kinder, Jugendlichen und die uns besuchenden Mannschaften in abgetakelten und maroden Containern willkommen heißen?