Kärntner Landespreis für Architekt Peter Jungmann

Auszeichnung für Neubau im Garten einer Ferienwohnanlage am Weißensee.

Am 7. Dezember wird im Architektur Haus Kärnten in Klagenfurt der Kärntner Landesbaupreis 2017 vergeben. Einen der drei Anerkennungspreise erhält der Neubau im Garten der „alten Säge Ferienwohnungen“ am Weißensee – ein Projekt mit Bezug zu Osttirol. Geplant wurde der Neubau von Architekt Peter Jungmann aus Lienz. Er lässt den Gartenbau wie Erdschollen aus den Boden ragen. Diese „Schollen“ wurden von der Lienzer Schlosserei FreyMetalltech mit Kortenstahlblechen umhüllt. Wie Schornsteine kennzeichnen sie den Eingang zu den zwei Wohnungen.

An „Erdschollen“ erinnern die mit Kortenstahl verkleideten Eingangsbereiche der Ferienwohnungen am Weißensee, für die Architekt Peter Jungmann mit einem Kärntner Landespreis ausgezeichnet wird. Foto: Wolfgang C. Retter

Innen legt Bauherrin Angela Frey Wert auf authentische Materialien: „Es ist gelungen, rauhen Sichtbeton mit Lärchenholzvertäfelung und Glasfenstern so zu kombinieren, dass die zwei Wohnungen eine ausgesprochen warme Atmosphäre haben. Unsere Gäste lieben den zentralen Kaminofen, der wie eine Skulptur aus jedem Winkel sichtbar ist.“ Zum Betrieb gehören die 2012 errichteten Ferienwohnungen im alten Sägewerk und das Saunahaus, das bereits 2007 den Holzbaupreis Kärnten und 2008 den Kärntner Landesbaupreis erhielt. Planer war auch hier Peter Jungmann.

Innen legt Bauherrin Angela Frey Wert auf authentische Materialien. Foto: Buchunger
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren