Nur ein „Heimkehrer“ fand bisher zurück in das Gehege in Dölsach. Foto: Brunner Images

Nur ein „Heimkehrer“ fand bisher zurück in das Gehege in Dölsach. Foto: Brunner Images

Dölsach: Gehege aufgebrochen, Rotwild auf der Flucht

Durch einen aufgeschnittenen Drahtzaun entwischten die Tiere. Nur eines kehrte zurück.

Von einem unbekannten Täter wurde in der Nacht zum 9. Dezember 2017 (22.00 bis 08.00 Uhr) in Dölsach neben der Drautalstraße B 100 der Drahtzaun eines Rotwildgeheges auf einer Länge von ca. drei Metern aufgeschnitten. Zehn Zuchttiere entkamen durch die Öffnung, nur ein entlaufenes Tier kehrte in der Zwischenzeit wieder ins Gehege zurück. Durch die Beschädigung des Drahtzaunes bzw.  den Verlust der Zuchttiere erlitt der Eigentümer einen Schaden im höheren vierstelligen Eurobereich.

Die Polizeiinspektion Lienz ersucht um zweckdienliche Hinweise unter 059133/7230.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
chiller336 vor 9 Monaten

wie armselig ... neid muss schon was schlimmes sein. ganz abgesehen vom schaden für den besitzer auch noch eine gemeingefährdung aller verkehrsteilnehmer durch solche dummheiten. hoffentlich findet man den täter und führt in einer saftigen strafe zu

user89 vor 9 Monaten

ist ist beschämend in welcher neidgesellschaft wir leben!