Es ist wieder so weit: Die Eisdecke ist zehn Zentimeter dick - damit wird der Tristacher See zum Natureislaufplatz. Foto: Werner Engl

Es ist wieder so weit: Die Eisdecke ist zehn Zentimeter dick - damit wird der Tristacher See zum Natureislaufplatz. Foto: Werner Engl

Es geht wieder los: Eislaufen am Tristacher See

Ab heute stehen Eisläufern wieder 50.000 Quadratmeter Natureisfläche zur Verfügung.

Ab heute, 19. Dezember, können Eislauffreunde wieder am Tristacher See bei Lienz ihre Bahnen ziehen. „Den Eisläufern stehen aktuell 50.000 Quadratmeter Natureisfläche zur Verfügung“, erklärt Betriebsleiter Werner Engl. Da die Temperaturen im Bereich des Sees konstant niedrig blieben, wuchs die Kerneisdecke bis zu zehn Zentimeter an. Damit ist die Eisdecke stabil. Die wenigen fragilen Flächen wurden gut sichtbar abgesperrt. „Die Absperrungen dürfen aber nicht übertreten werden, da dort Einbruchgefahr besteht“, betont der Betriebsleiter.

Um das Verletzungsrisiko zu minimieren ersucht Engl alle Besucher und Spaziergänger keine Steine und Äste auf das Eis zu werfen, da diese für Eisläufer zu einer echten Gefahr werden können. Der Eintritt ist kostenlos. Parkmöglichkeiten für PKWs finden die Besucher an der Ostseite des Sees beim Parkplatz „Seewiese“. Ebenfalls an der Ostseite des Sees ist das WC für alle Besucher geöffnet.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren