Weihnachtliches Schulschach mit Teilnehmerrekord

116 Schüler und Schülerinnen beim Spiel der Könige, das Elias Walder dominierte.

Wie jedes Jahr lud das BG/BRG Lienz am Dienstag vor Weihnachten zum Weihnachtsschachturnier. Dass 116 Schülerinnen und Schüler von 13 Schulen im Osttiroler und Oberkärntner Raum dieser Einladung folgen würden, überraschte jedoch alle Organisatoren. Der Festsaal des Gymnasiums bot zum Glück ausreichend Platz und mit Hilfe des Schachklubs Dolomitenbank Lienz standen auch genügend Bretter, Figuren und Uhren zur Verfügung.

Eindeutiger Sieger wurde Elias Walder, der das Turnier dominierte und mit einem ganzen Punkt Vorsprung vor Julian Bachlechner gewann. Alle TeilnehmerInnen spielten in einer gemeinsamen Gruppe, gewertet wurde aber am Ende separat für Volksschulen, 1. Klassen, 2. Klassen, 3. Klassen, 4. Klassen, 5 und 6. Klassen, 7 bis 9. Klassen.

Mit sechs Punkten spielte sich Elias Schilcher auf den 1. Platz der Volksschüler. Das bedeutete im Gesamtklassement den ausgezeichneten Platz 26. Der Debanter gehört somit jetzt schon zum Spitzenfeld der Osttiroler Nachwuchsspieler. Der Sieg unter den Erstklässlern ging an Luis Pedevilla. Mit sieben Punkten reihte er sich im Gesamtturnier auf Platz neun ein. In den zweiten Klassen gab es gleich drei Spieler, die am Ende sechs Punkte anschrieben. Valentina Valtiner aus Kötschach Mauthen erhielt Bronze, der Gymnasiast Valentin Frey Silber. Der Sieg ging an Maximilian Stefan, ebenfalls aus der NMS Kötschach Mauthen.

Luis Pedevilla holte sieben von neun Punkten. Ein Top-Score für den Erstklässler.

Marco Hatzer wurde Überraschungssieger im Match der dritten Klassen, er jagte die Könige seiner Gegner gnadenlos und spielte sich und die NMS Matrei mit 6,5 Punkten an die Spitze der Wertung. Silber ging an Franziska Warmut aus der NMS Kötschach Mauthen, Bronze nahm Anna Clara aus dem Gymnasium entgegen.

In der Gruppe der Viertklässler war die Teilnehmerzahl geringer, das Niveau aber dennoch hoch. Neben dem Sieger Simon Lugger punktete vor allem Laura Schneider aus dem Gymnasium, die sieben Zähler und den Titel „beste Dame des Turniers“ holte. In der Kategorie der 5. und 6. Klassen gewann Adamo Valtiner aus Kötschach Mauthen, der für die HAK spielte. Julian Maresic hatte als Titelverteidiger kein leichtes Spiel, er musste sich mit ebenfalls sieben Punkten und Silber zufriedengeben.

Laura Schneider war nicht nur beste Dame des Turniers, sondern auch die einzige, die Elias Walder, dem Gesamtsieger, einen halben Punkt abjagte.

Die Meisterklasse des Bewerbes absolvierten die TeilnehmerInnen aus den 7. bis 9. Klassen.
Alexander Faustini (Gym) und Michael Lenzhofer (HAK) erspielten sieben Punkte und hatten ein Buchholz von 54,5 Punkten. Die Feinwertung sprach jedoch für Michael, der deshalb auf Platz 3 landete. Der Sieger von 2015, Julian Bachlechner, erreichte 7,5 Punkte. Dadurch wurde er sowohl in dieser Kategorie, wie auch in der Gesamtwertung Zweiter.

Doch ein Spieler dominierte das Turnier. Elias Walder wurde mit einem ganzen Punkt Vorsprung Weihnachtsschachmeister! Er verlor nie und gab lediglich in der letzten Runde gegen die beste Dame des Turniers, Laura Schneider, einen halben Punkt ab.

Der Dominator: Elias Walder spielte in einer eigenen Liga und gewann das Weihnachtsturnier 2017 ohne Niederlage mit einem ganzen Punkt Vorsprung.

Das Weihnachtsturnier war die Einstimmung auf den Osttiroler Schülercup, der am 16., 23. und 30. Jänner, jeweils um 13.45 Uhr, über die Bühne geht. Anfang Februar gibt es dann anlässlich des Elternabends das traditionelle Blitzturnier am Gym und am 2. März findet das Tiroler Schulschach-Landesfinale in Innsbruck statt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren