Black Devils besiegten die Virger Wölfe mit 6:3

Prägraten setzte sich vor 600 Zuschauern im Virgentaler „El Clásico“ durch.

Knapp 600 Zuseher hatten sich am 25. Dezember im Eisstadion am Gries in Prägraten eingefunden um dem ewig jungen Nachbarschaftsderby beizuwohnen. Und die tolle Atmosphäre auf den Rängen übertrug sich auf die Akteure beider Teams, die mit Vollgas loslegten. Die erste Chance im Spiel hatten die Hausherren, Daniel Steiner scheiterte nach Zuspiel von Philipp Berger aber am Virgener Keeper Matthias Berger. In der 10. Minute gingen die Wölfe dann in Führung. Johannes Fuetsch erzielte im Powerplay das 1:0 für die Gäste. Aber die Antwort der Black Devils ließ nicht lange auf sich warten.

Gerade einmal 54 Sekunden später sorgte Luca Unterwurzacher mit einem noch leicht abgefälschten Schuss für den Ausgleich. Beflügelt durch diesen Treffer wurden die Hausherren dann von Minute zu Minute stärker und wenige Augenblicke später verhinderte das Aluminium bei einem Schuss von Matthias Bstieler den Führungstreffer für die Black Devils. Danach entwickelte sich eine sehr ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Während die Gäste immer wieder an Prägraten Schlussmann Christian Berger scheiterten, nutzten die Black Devils in der Schlussphase der esten Drittels ihre Chancen eiskalt aus. Zunächst staubte Christopher Bstieler nach einer kurzen Abwehr von Matthias Berger zum 2:1 ab und nach 19 Minuten verwertete Daniel Steiner einen Zuckerpass von Philipp Berger zum 3:1.

Im zweiten Spielabschnitt haderten dann die Gäste etwas mit dem Unparteiischen, denn es gab eine wahre Straforgie gegen die Wölfe. Beinahe im Minutentakt wurde ein Virgener in die Kühlbox geschickt. Die Black Devils gingen aber vorerst zu fahrlässig mit ihrem Überzahlspiel um und konnten auch eine 5:3 Überlegenheit nicht zu einem weiteren Treffer nutzen. Nach 36 Minuten war es dann aber aus Sicht der Hausherren endlich so weit. Marcel Wurnitsch und Lukas Fuetsch saßen auf Seiten der Wölfe auf der Strafbank und Daniel Steiner sorgte mit einem abgefälschten Schuss von der blauen Linie für das vorentscheidende 4:1. Kurz vor Drittelende scheiterte Virgens Marco Gasser am Prägratener Schlussmann.

Der Schlussabschnitt begann mit einer Drangperiode der Gäste. Christian Berger im Drahtkasten der Black Devils rückte immer mehr in den Mittelpunkt des Geschehens, wurde aber für die Virgener zu einem schier unüberwindbaren Hindernis. Erst in der 48. Minute musste er sich dem alleine vor dem Tor stehenden Arno Gasser geschlagen geben. Nach Zuspiel von Marco Gasser verkürzte er auf 4:2. Aber die Hoffnung der Wölfe dem Spiel noch eine Wende zur geben, dauerte gerade einmal eine Minute. Matthias Bstieler zog von der blauen Linie ab, der Puck knallte an die Latte und prallte vom Rücken von Virgen Keeper Matthias Berger zum 5:2 ins Netz. Die Black Devils gaben sich damit aber noch nicht zufrieden und legten in der 54. Minute gleich noch einen weiteren Treffer nach. Philipp Berger schloss eine tolle Einzelaktion mit einem Hammer unter die Latte zum 6:2 ab. Für den Schlusspunkt in dieser Partie sorgten dann die Wölfe aus Virgen. Marco Gasser kurvte um das Gäste Tor herum und verkürzte auf 6:3. Kurz vor der Schlussirene  entluden sich dann nochmals die Emotionen auf dem Eis und als Ergebnis einer kurzen Raufeinlage musste Benny Scherer auf Seiten der Black Devils mit einer Spieldauer Disziplinarstrafe frühzeitig unter die Dusche.

Nach der Schlussirene kannte der Jubel bei den Hausherren und ihren Fans natürlich keine Grenzen mehr und da ja ein Sieg im „El Clasico“ besonders schmeckt, wurde dieser dananch noch ausgiebig gefeiert. Die Wölfe aus Virgen müssen allerdings nicht lange auf die Chance zur Revanche warten. Das nächste Derby steigt bereits am 28. Dezember mit Beginn um 20:00 Uhr. Gespielt wird dann im Eisstadion Virgen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren