Das Erasmus-Programm der EU bietet jungen Menschen die Gelegenheit, Europa kennenzulernen. Foto: Gymnasium Lienz

Das Erasmus-Programm der EU bietet jungen Menschen die Gelegenheit, Europa kennenzulernen. Foto: Gymnasium Lienz

Osttiroler Gymnasiasten besuchten Madrid

Spannende Woche mit spanischen Schulpartnern, die im Februar nach Osttirol kommen.

Vom 11. bis 17. Dezember besuchten 15 Schülerinnen und Schüler des BG/BRG Lienz mit dem Lehrerteam Benedikt Fundneider und Edith Noner die Partnerschule „IES Gabriel García Márquez“ in Madrid im Rahmen des internationalen Schulprojekts „Broaden Horizons – Enhancing International Mobility and Cultural Awareness for Better Inclusion at Home and Abroad“. Eine Woche lang wurden interessante Workshops veranstaltet und Besichtigungen in Toledo und Madrid organisiert.

Die spanischen und österreichischen Schüler und Schülerinnen kommunizierten auf Englisch, man hat die Osttiroler Youngsters im Lauf der Woche aber auch ihre ersten Sätze auf Spanisch sprechen hören. Untergebracht waren die Schüler und Schülerinnen bei den Familien ihrer Projektpartner, die das Lienzer Gymnasium im Februar besuchen werden. Fazit von Lehrern und Schülern nach einer spannenden Woche: „Der Aufenthalt in Madrid war eine Bereicherung und sie freuen sich auf das Wiedersehen mit ihren spanischen Partnern und Kollegen im Februar.“

Eine Zusammenarbeit mit einer weiteren Schule in Kokkola/Karleby (Finnland) zeichnet sich für nächstes Schuljahr ab. All das geschieht unter dem Programm Erasmus+ der Europäischen Union, das jungen Menschen die Möglichkeit bietet, europäische Länder, Kulturen und Menschen kennenzulernen. Seit vielen Jahren betreut Roland Roßbacher das Erasmus-Projekt im Gym, mit seinem Wechsel in die Direktion übernehmen Benedikt Fundneider und Edith Noner seine Agenden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren