Leisacher Adler besiegen die Lienzer Eislöwen

Am 30. Dezember ging in Leisach das Eishockey-Derby gegen Lienz über die Bühne. Nach einer kurzen Abtastphase kamen die Adler immer besser ins Spiel und fanden die zwei ersten Möglichkeiten im Spiel vor. Doch sowohl Mario Rom als auch Markus Senfter scheiterten in aussichtsreichen Positionen am Lienzer Schlussmann Dominik Tiefnig. Die Gäste aus der Dolomitenstadt taten sich gegen die aggressiv spielenden Leisacher schwer und wurden erst gegen Ende des ersten Drittels etwas druckvoller. In einem Powerplay hatten die Eislöwen ihre beste Phase, konnten aber Adler-Keeper Nermin Cenanovic nicht bezwingen. …

Auch im zweiten Drittel hielten die Hausherren voll dagegen, mussten aber trotzdem nach 28 Minuten das 0:1 hinnehmen. Kurz nachdem Florian Kaindl am Leisacher Schlussmann gescheitert war bediente Günther D'Ambros den sehr spielfreudigen Daniel Marx ideal und dieser ließ Nermin Cenanoivic keine Abwehrmöglichkeit. Nachdem die Adler diesen Schock verdaut hatten, schlug ausgerechnet ein Ex Eislöwe im Leisacher Dress kurz vor dem Drittelende zurück. Mario Rom schnappte sich das Spielgerät, zog alleine auf das gegnerische Tor zu und versenkte den Puck wunderschön zum 1:1 Ausgleich im Kasten.

Dieser Treffer beflügelte die Adler zusehends und mit einem Doppelschlag zu Beginn des Schlussabschnittes stellten die Gastgeber dann die Weichen in Richtung Sieg. Und wiederum war es ein ehemaliger Spieler der Lienzer der in der 42. Minute für die erstmalige Leisacher Führung sorgte. In einem Überzahlspiel behielt Oldboy Alexander „Cece“ Czechner vor dem Tor die Ruhe und hob den Puck über den am Boden liegenden Dominik Tiefnig zum 2:1 ins Netz. Und nur 120 Sekunden später setzte Mario Rom von der Mittellinie zu einem Solo an, konnte von den Lienzer Verteidigern nicht gestoppt werden und stellte auf 3:1.

Die Eislöwen kamen aber wenig später wieder zurück ins Spiel. Nach einer Kombination der „Marx Brothers“ Andreas und Daniel verkürzte letzterer im Powerplay auf 3:2. Wer aber nun mit einem Sturmlauf der Gäste rechnete, hatte die Rechnung ohne die Hausherren gemacht. Diese zogen nämlich ihr taktisches Konzept weiterhin voll durch und gestützt auf einen starken Nermin Cenanovic im Drahtkasten, konnten sie sämtliche Lienzer Angriffsbemühungen erfolgreich stoppen. Die endgültige Entscheidung in diesem Derby fiel dann eine Minute vor der Schlussirene. Die Eislöwen fabrizierten mit zwei Mann mehr auf dem Eis einen katastrophalen Fehlpass im Spielaufbau, Lukas Ortner schnappte sich die schwarze Hartgummischeibe und bezwang Dominik Tiefnig zum 4:2 Endstand. Ein aufgrund der kämpferischen Leistung ein absolut verdienter Erfolg der Leisacher Adler gegen die favorisierten Eislöwen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren