Hubschrauber unterstützen die Bergretter bei der Suche nach einem Verschütteten im Bereich des Goldried Skigebietes Kals/Matrei. Foto: Expa/Groder

Hubschrauber unterstützen die Bergretter bei der Suche nach einem Verschütteten im Bereich des Goldried Skigebietes Kals/Matrei. Foto: Expa/Groder

Lawinenunglück mit tödlichem Ausgang in Osttirol

Deutscher Skifahrer starb bei Abfahrt im freien Gelände. Ein weiterer Mann wird vermisst.

Um 15.00 Uhr begann am 5. Jänner im Goldried-Skigebiet unterhalb der Adler-Lounge eine groß angelegte Suchaktion nach zwei Männern, die trotz Lawinenwarnung von der gesicherten Piste ab und in freies Gelände einfuhren. Sie lösten vermutlich bereits gegen 13.00 Uhr ein Schneebrett aus, das beide Skifahrer verschüttete. Laut ORF-Tirol war diese Katastrophe zunächst von niemandem bemerkt worden. Erst zwei Stunden später entdeckten Einheimische die Lawine und die Spuren der Skifahrer und lösten Alarm aus. Gegen 17.00 Uhr wurde dann einer der Männer tot geborgen. Nach dem zweiten Unfallopfer wurde von den Bergrettern aus Matrei und Kals mit Hubschrauberunterstützung bis zum Einbruch der Dunkelheit gesucht, dann musste die Suche vorerst abgebrochen werden. Der offizielle Polizeibericht steht noch aus. Artikel wird upgedatet.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren