„Die Wunderübung“: Lang lebe der Ehestreit!

Die Pustertaler Theatergemeinschaft zeigt die Komödie in Innichen, Franzensfeste und Oberrasen.

Die Pustertaler Theatergemeinschaft bringt „Die Wunderübung“ auf gleich drei Südtiroler Bühnen: Das Stück wird nämlich ab 26. Jänner in Oberrasen, Franzensfeste und Innichen gezeigt.

„In der Ehe stammen Drehbuch und Regie vom Mann, Dialoge und Ton von der Frau“, lautet ein Zitat des italienischen Filmemachers Federico Fellini. Wahrscheinlich auch ein Grund dafür, warum in der Erfolgskomödie „Die Wunderübung“ nach Daniel Glattauer das krisengeschüttelte Ehepaar Joana und Valentin nach sechzehnjähriger Ehe beim Paarberater landet. Mit viel Mühe versucht der Therapeut eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich beide Konfliktpartner irgendwie aufgehoben und verstanden fühlen. Eine Handynachricht bringt alles durcheinander und die Therapiestunde endet turbulent.

Eine Nachricht bringt alles durcheinander. Foto: Hermann Maria Gasser

Es ist eine verbale Fetzenschlacht mit kurzen Atempausen. Hinter den Kampfattacken spürt man die Suche der Protagonisten nach den verlorenen Gefühlen. Eine aufregende und äußerst witzige Therapie-Einheit, wobei der Autor geschickt das komödiantische Potential von Paartherapien auslotet. Glattauer gelingt es treffend, die feinen Zwischentöne im Dschungel der Gefühle darzustellen: köstlich, feinfühlend ironisch, dabei fast zärtlich. Ein ebenso humoriger wie bissiger Schlagabtausch voller Pointen, in dem sich das Publikum selbst erkennen kann.

Regisseur Alfred Meschnigg setzt in den einzelnen Aufführungsorten wieder auf das bewährte Studiobühnenkonzept, das dem Publikum beste Hör- und Sichtbedingungen bietet und eine unglaublich dichte Theateratmosphäre schafft. Es spielen Sonja Ellemunt (Bruneck), Rudolf Beikircher (Oberrasen) und Peppe Mairginter (Innichen).

Termine:

„Kulturhaus Rasen“ (Oberrasen):
Freitag, 26. Jänner, 20 Uhr
Samstag, 27. Jänner, 20 Uhr
Sonntag, 28. Jänner, 17 Uhr
Mittwoch, 31. Jänner, 20 Uhr
Donnerstag, 1. Februar, 20 Uhr

„Festung Franzensfeste“ (Franzensfeste):
Mittwoch, 7. Februar, 20 Uhr
Freitag, 9. Februar, 20 Uhr
Sonntag, 11. Februar, 17 Uhr
Montag, 12. Februar, 20 Uhr

„Josef-Riesch-Haus“, (Innichen):
Freitag, 16. Februar, 20 Uhr
Samstag, 17. Februar, 20 Uhr
Sonntag, 18. Februar 17, Uhr
Mittwoch, 21. Februar, 20 Uhr
Donnerstag, 22. Februar, 20 Uhr

Mehr Informationen auf www.pustertaler-theatergemeinschaft.it.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren