Neben Straßen und Kellern stand auch eine Tiefgarage unter Wasser. Foto: Brunner Images

Neben Straßen und Kellern stand auch eine Tiefgarage unter Wasser. Foto: Brunner Images

Starkregen: Überflutungen in Lienz und Tristach

Die Feuerwehren rückten aus, um Keller und Tiefgaragen zu schützen oder auszupumpen.

Die starken Niederschläge am 9. Jänner verursachten nicht nur Straßensperren in den Hochgebirgstälern Osttirols, sondern auch Feuerwehreinsätze in der Bezirkshauptstadt, wo starke Regenfälle zu kleineren Überflutungen führten. Vorwiegend betroffen waren laut Freiwilliger Feuerwehr Lienz zunächst Parkflächen und Straßen, im Lauf des Nachmittags auch Keller und eine Tiefgarage.

Bis in die Abendstunden des 9. Jänner war die Großpumpe der Lienzer Feuerwehr im Einsatz. Foto: Brunner Images

Auch in der Talbodengemeinde Tristach wurden Keller überflutet. Die Feuerwehren Tristach und Lienz halfen Hausbesitzern mit Sandsäcken aus und hatten unter anderem auch einen Einsatz beim Tristacher Sportplatz. Dort waren die Straße und der Parkplatz überflutet, im Keller der Kantine drohte eindringendes Wasser die Pelletsheizung außer Betrieb zu setzen, was „mit vereinten Kräften in letzter Minute“ abgewendet wurde. Mit der Großpumpe der Lienzer Feuerwehr – Förderleistung 6.000 Liter pro Minute – wurde das laufend aus den umliegenden Wiesen zufließende Wasser gezielt ins Seebachl umgepumpt. Erst um 20:30 Uhr war der Einsatz in Tristach beendet.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren