Spaziergänger ruinierten Eisfläche des Tristacher Sees

Eislaufen deshalb trotz niedriger Temperaturen nicht möglich.

Obwohl die derzeitige Wetterlage und die Temperaturen das Eislaufen auf der Natureisfläche am Tristacher See wieder zulassen würden, könne der See aktuell nicht für Eisläufer freigegeben werden, meldet heute die Pressestelle der Stadt Lienz.

„Trotz zahlreicher Hinweisschilder der Stadtgemeinde Lienz, die darauf hinwiesen, dass man die Eisfläche nicht betreten sollte, wanderten mehrfach Spaziergänger über die getauten Schnee- und Eiskristalle. Durch die Fußabdrücke wurde die Oberfläche stark in Mitleidenschaft gezogen,“ heißt es in einer Aussendung.

Fazit der Stadtverwaltung: „Da selbst unter Zuhilfenahme aller zur Verfügung stehenden Gerätschaften die tiefen Abdrücke und Erhöhungen im Eis nicht ausgeglichen werden können, und die Fläche dadurch für alle Eisläufer ein erhebliches Gefahrenpotential in sich birgt, kann der Tristacher See zum Bedauern aller Verantwortlichen nicht für Eisläufer freigegeben werden.“

Außerhalb der Eisbahnen kann und darf man über den zugefrorenen See spazieren.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

9 Postings bisher
bergfex vor 5 Monaten

Wen wundert es, wenn irgendwann alles per Videokamerea überwacht wird, bzw. ÜBERWACHT WERDEN MUSS:

chiller336 vor 5 Monaten

es is halt so wie immer ... regeln sind dazu da um gebrochen zu werden. einige besonders lustige machen vieles zunichte. auch hier würde gelten: hausverstand einschalten und wenigstens die tafeln beachten

mischmaschin vor 5 Monaten

Stellen die sich am Weißensee auch so patschert an? Warum geht es dort? Für mich ist das eine Frage der Priorität und des Wollens...

unholdenbank vor 5 Monaten

Naja, ganz so stimmt das nicht. Richtig ist, dass es für die Bahnpräparierung äußerst schädlich ist, wenn Fußgänger bei Neuschnee aufs Eis gehen. Sie treten den Matsch fest, das gefriert dann und die Bahn ist kaputt. Deshalb soll man die präparierte Bahn nicht! zu Fuß betreten.

Falsch ist, dass „viele“ Fußgänger das zuletzt gemacht haben. Nach meinen Beobachtungen waren es zwei und diese haben sich sehr brav am Außenrand der Bahn bewegt.

Falsch ist auch, dass man am Tristacher See zur zeit nicht eislaufen kann. Im Gegenteil. Das Eis ist ganz gut, wenngleich kein Spiegeleis. Es hat eine Orangenhaut-ähnliche Oberfläche. Das passiert, wenn Neuschnee nicht gleich weggeräumt wird. Der säuft sich dann voll und ergibt das Problem mit den Fußgängern. Wahrscheinlich wird es als wichtiger angesehen, möglichst schnell die Innenstadt für die Autofahrer hektisch vom bösen Schnee zu befreien, anstatt die Eisbahn am Tristacher See zu pflegen.

Auf der homepage der Stadt Lienz ist immer noch die Eismeldung vom 18.12.2017 als aktueller Stand angegeben. Das zeigt ganz gut die Einstellung der Stadtgemeinde zu diesem wintersportlichen Kleinod.

Richtig ist auch, dass der Spazierweg rund um den See überhaupt nicht gewartet wird. Er ist gefährlich eisig und sogar ich als Eisläufer kann zwar mit Mühe, aber doch verstehen, dass da die Spazierer lieber aufs Eis gehen – aber bitte nicht auf der präparierten Bahn.

Also wieder einmal der Aufruf: An die Stadtgemeinde: Bitte das Eis sorgsamer pflegen An die Fußgänger: Bitte die Eisbahn nicht betreten An die Hundebesitzer: Bitte die Tiere an der Leine halten und nicht aufs Eis notdurfteln lassen. An die Eisläufer: Bitte die Bahn bei weichem, nassen Eis nicht befahren. Das Eis wird aufgerissen und es friert dann ungleich fest.

genaugenommen vor 5 Monaten

Ich Denke es ist nicht asozial – es ist ganz einfach die Dummheit soo vieeeler Menschen Es gibt noch ein Beispiel Skiaufstiegspuren werden von Fußgänger (Schneeschuhgeher) zertrampelt. Dann heist’s neue Spur anlegen – auch diese wird zertrampelt, da sie ja jetzt nebeneinander gehen wollen. So gesehen am Weg zur Roaner Alm.

    hieronymus68 vor 5 Monaten

    Auf Langlaufloipen finden sich auch immer wieder Fußgänger ein und zertrampeln alles selbst wenn es sich um ein schmales Kunstschneeband auf grüner Wiese handelt.

freekit78 vor 5 Monaten

jedes jahr das gleiche. hier wird mit voller absicht die eisfläche zerstört. aber bei einigen leuten wundert es mich nicht . ziemlich asozial.

keinexperte vor 5 Monaten

Nicht viel anders war es leider beim Lift am Haidenhof. Auch dort wurde die frisch präparierte Piste von Rodlern in Mitleidenschaft gezogen.

    cheerio vor 5 Monaten

    naja, mit frisch präperiert meinst du wohl dass der tranktor ein paar mal auf- und abgefahren ist? was ist hier dabei wenn manche kleinkinder hier ihren rodelspass haben? noch dazu wenn der lift gar nicht geöffnet ist? viel eher zerstört haben die "piste" wohl die feuerwerkverrückten welche zu silvester ihren müll und dreck im schnee hinterließen!