Wenn Martin Steiner vor dem Tor der Pirates auftauchte, war Feuer am Dach. Mit seinem Hattrick schoss er die Eisbären zum Sieg. Foto: Brunner Images

Wenn Martin Steiner vor dem Tor der Pirates auftauchte, war Feuer am Dach. Mit seinem Hattrick schoss er die Eisbären zum Sieg. Foto: Brunner Images

UECR Huben kehrt auf die Siegerstraße zurück

Eisbären gewinnen auf eigenem Eis verdient mit 4:1 gegen Velden.

Im dritten Spiel gegen den USC Velden startete der UECR Huben sehr konzentriert, um endlich wieder einen Sieg einzufahren. Bereits in der zweiten Minute gelang Martin Steiner das 1:0. Zwei Minuten später legte Robert Trojer zum 2:0 nach. Die Hubener Eisbären wirkten bissig und ließen den Pirates aus Kärnten kaum Spielraum.

Im zweiten Drittel zeigte sich ein ganz ähnliches Bild. Die Hausherren machten von Beginn an Druck und besonders die zweite Linie der Iseltaler war brandgefährlich. Martin Steiner machte noch vor Halbzeit seinen Hattrick komplett und schoss den UECR Huben mit 4:0 in Führung. Im Schlussabschnitt gingen die Eisbären ein wenig vom Gas, und Thomas Ostermann verkürzte auf 1:4. Die Gastgeber ließen sich dadurch nicht verunsichern, hatten noch einige gute Torchancen und spielten den lang ersehnten Sieg sicher nach Hause.

Im letzten Spiel der Zwischenrunde gegen die Oilers Salzburg will Huben weiter Selbstvertrauen tanken, um dann im Viertelfinale richtig durchzustarten.UECR Huben : USC Velden 4:1 (2:0),(2:0),(0:1)
Tor: Martin Steiner (3), Robert Trojer bzw. Thomas Ostermann

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren