Rettungshubschrauber blieb im Schnee stecken

Bei einer Personenbergung in Matrei kam es zu einem Zwischenfall ohne ernste Folgen.

Kurz vor 10:00 Uhr kam es heute im Skigebiet Goldried in Matrei zu einem Vorfall mit einem Rettungshubschrauber von Heli Tirol. Der Hubschrauber war im Einsatz, um eine verletzte Person abzutransportieren. Bei der Landung berührte der Heckausleger (Tailboom) den Schnee. Der Hubschrauber wurde beschädigt, musste abgestellt werden und wird zur Reparatur abtransportiert. Die Personen an Bord, der Pilot und Flugretter, blieben bei dem Vorfall unverletzt. Der Patient wurde mit einem anderen Rettungshubschrauber ins Tal geflogen.

Auch Hubschrauber können im Schnee steckenbleiben. Die Maschine von Heli Austria wurde in Matrei beschädigt, Crew und Patient hatten aber Glück. Foto: Heli Tirol
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren