Ainet: Tödlicher Verkehrsunfall auf der B108

Autolenkerin übersah Fußgänger. Der 51-Jährige verstarb an der Unfallstelle.

Am Dienstag, 13. Februar, gegen 21:50 Uhr wollte ein 51-jähriger Fußgänger aus dem Bezirk Lienz im Gemeindegebiet von Ainet die B108 queren. Eine in Richtung St. Johann im Walde fahrende Lenkerin eines Personenkraftwagens bemerkte den Fußgänger zu spät und erfasste ihn frontal. Für den 51-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, er starb noch an der Unfallstelle.

Die 19-jährige Unfalllenkerin aus Kärnten blieb unverletzt, ihre Beifahrerin erlitt eine leichte Schnittverletzung im Bereich des Gesichtes. Die Lenkerin war nicht alkoholisiert. Das Fahrzeug wurde im Frontbereich schwer beschädigt. Die B108 blieb für circa eine Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt. Im Einsatz standen die Rettung, die Freiwillige Feuerwehr Ainet mit drei Fahrzeugen und zwanzig Mann und die Polizei.

Foto: Brunner Images
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?