Platter will Regierungsbildung vor Ostern abschließen

Die ÖVP lud zu einer Pressekonferenz in den Schauraum der Tischlerei Lanser in Lienz.

Landeshauptmann Günther Platter stellte sich am Mittwoch, 21. Feber, in den Räumlichkeiten der Tischlerei Lanser in Lienz den Fragen der Osttiroler Medienvertreter. Flankiert wurde er dabei unter anderem von Bezirksparteiobmann Martin Mayerl, Elisabeth Mattersberger und Hermann Kuenz.

Bei seinem Auftritt hielt sich der Landeshauptmann mit großen Versprechungen zurück, sprach über die Konfrontation mit den Bayern in der Transit-Frage und über seinen persönlichen Werdegang. „Ich habe auch als Lehrbub begonnen“, so Platter, der in Lienz die Stärke und Vielseitigkeit seines Teams betonte. Die Entwicklung im Bezirk gehe zwar in die richtige Richtung, er könne aber auch nicht versichern, dass Osttirol nicht weiter schrumpfen werde.

Günther Platter beim Osttiroler Wahlkampffinale der ÖVP, flankiert von Bezirksspitzenkandidat Martin Mayerl und Christina Staffler. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Ein Versprechen ließ sich der Landeshauptmann entlocken: Die neue Landesregierung werde ihre erste Klausur in Osttirol abhalten. Bis Ostern soll die Regierungsbildung abgeschlossen sein.

Den Wahlkampf empfand Platter bisher als fair. Es freue ihn, dass es zu keinen Untergriffen gekommen sei. Abschließend warb der Landeshauptmann am Nachmittag mit Osttiroler Parteivertretern auf dem Lienzer Johannesplatz um Stimmen, dazu gab es Blasmusik und Tiroler Gröstl für die Besucher.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren