Es sind Wahlen – und keiner geht hin? Die Dominanz der ÖVP in Tirol könnte die Wahlbeteiligung drücken. Foto: Expa/Groder

Es sind Wahlen – und keiner geht hin? Die Dominanz der ÖVP in Tirol könnte die Wahlbeteiligung drücken. Foto: Expa/Groder

Wahlkarten-Anzahl als Indiz für niedrige Wahlbeteiligung?

Für die kommende Landtagswahl wurden nur 32.980 Wahlkarten ausgegeben.

Die Landeswahlbehörde hat heute, Freitagmittag, die Ausstellung von insgesamt 32.980 Wahlkarten für die Tiroler Landtagswahl 2018 bekanntgegeben. Zum Vergleich: Für die Nationalratswahl wurden 65.544 Wahlkarten ausgegeben. Bei der Bundespräsidenten-Stichwahl im Mai 2016 waren 61.010 Wahlkarten im Einsatz. Diese beiden Werte sind außergewöhnlich hoch, was sich auch in der Wahlbeteiligung bei diesen Urnengängen widerspiegelte.

So gaben bei der Nationalratswahl im vergangenen Herbst 76,4 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Dagegen betrug die Wahlbeteiligung bei der letzten Landtagswahl 2013 nur magere 60,4 Prozent. Auch diesmal könnte sich das Wählerinteresse in Grenzen halten, da die wichtigste Entscheidung – wer wird Landeshauptmann – nicht wirklich spannend ist. Niemand zweifelt an einem Gesamtsieg der Platter-ÖVP.

Im Bezirk Lienz wurden 1.958 Wahlkarten ausgegeben. Zum Vergleich: Bei der Nationalratswahl am 15. Oktober wurden in Osttirol 3.641 Wahlkarten ausgezählt.

Alles, was Sie über die Tiroler Landtagswahl sonst noch wissen sollten:

https://youtube/GDRuU7ASPy0

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren