Im Sonnendorf Thurn verdoppelte sich die SPÖ

Von 31 auf 63 Stimmen wuchs in Thurn die Anzahl der SPÖ-Wähler im Vergleich zur Tiroler Landtagswahl vor fünf Jahren. Damit strahlte der Blanik-Bonus auch auf das Sonnendorf über dem Talboden aus. Dennoch bleibt die Gemeinde fest in schwarzer Hand, mit 51,6 Prozent der Stimmen für die ÖVP. Die FPÖ gewann ebenfalls dazu, liegt aber mit 11,3 Prozent schon etwas abgeschlagen auf Platz drei. Kaum Bedeutung haben in Thurn die Kleinparteien. Sepp Schett erhielt mit Impuls lediglich vier Stimmen.

Hier der Link zum Wahlergebnis in der Gemeinde Thurn.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren