In Kartitsch punktet Fritz und die SPÖ verliert

In der Heimatgemeinde ihres Bezirksspitzenkandidaten Markus Sint erreicht die Liste Fritz mit zehn Prozent etwa doppelt so viel wie im tirolweiten Durchschnitt. Im Vergleich zu 2013 verlor man hier trotzdem neun Stimmen. Von den übrigen Parteien verbucht die ÖVP als einzige starke Zugewinne in Kartitsch. Sie konnte sieben Prozent zulegen und kommt auf fast 70 Prozent. Die Freiheitlichen kommen auf acht Prozent und erhalten damit in Kartitsch doppelt so viele Stimmen wie die SPÖ, die mit vier Prozent sogar hinter den Grünen (fünf Prozent) zurückbleibt. Impuls-Tirol erhält acht, die NEOS nur vier Stimmen.

Hier der Link zum Wahlergebnis von Kartitsch.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren