Mit eXtracello durch die Musikgeschichte

Vier Cellistinnen erkunden in der Lienzer Spitalskirche alle Möglichkeiten ihrer Instrumente.

Die vier Cellistinnen Edda Breit aus Mödling, Melissa Coleman aus Melbourne (Australien), Margarethe Deppe aus Traunstein (D) und Gudula Urban aus Wien reisen mit ungebrochner Neugier durch die Musikgeschichte, von Renaissance bis Pop/Rock/Jazz, frisch komponiert, frech arrangiert, lebendig improvisiert. Das Cello-Quartett spielt ein farbiges Programm, das Altbekanntes neu hören lässt. Ein eXtra-Extra ist die Stimme von Gudula Urban!

Am Freitag, 2. März, konzertieren die vier Cellistinnen Edda Breit, Gundula Urban, Melissa Coleman und Margarethe Deppe in der Lienzer Spitalskirche. Foto: Nancy Horowitz

Experimentierfreudig loten die vier Cellistinnen die Grenzen ihres Instrumentes aus, dem Möglichkeiten wie kaum einem anderen Instrument offen stehen: von der zartschmelzenden Kantilene über „noises“ aller Art bis zum groovigen Rockbass. Schon mehrmals haben die vier Damen das Publikum mit ihrem Esprit, ihrem Können, der Spielfreude und dem Augenzwinkern, das hinter vielen Interpretationen steht, begeistert.

Neben Werken von Bach, Dowland, Piazolla, Dylan, Gershwin, Hendrix oder den Rolling Stones stehen auch einige Eigenkompositionen von Gudula Urban auf dem Programm.

Das Konzert findet am Freitag, 2. März, um 20:00 Uhr in der Spitalskirche Lienz statt. Karten sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg erhältlich, Info und Reservierung unter Tel. 04852 600 519 und auf www.stadtkultur.at.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren