2017 war Innervillgraten Zielort der Tour of the Alps. Heuer werden die Radprofis am 19. April auf dem Hauptplatz in Lienz erwartet. Foto: Daniele Mosna

2017 war Innervillgraten Zielort der Tour of the Alps. Heuer werden die Radprofis am 19. April auf dem Hauptplatz in Lienz erwartet. Foto: Daniele Mosna

Die „Tour of the Alps“ gastiert wieder in Osttirol

Das Nachfolgerennen des Giro del Trentino findet von 16. bis 20. April statt.

Wie im Vorjahr ist auch heuer Osttirol fixer Bestandteil der „Tour of the Alps“, die in Arco beginnt und in Innsbruck endet. Tirol richtet heuer die Rad-WM aus, auch deshalb sind besonders viele Top-Profis bei der Alpentour dabei. Nach der Premiere im vergangenen Jahr mit Start in Kufstein und Ziel in Trient, wo die Euroregion von Nord nach Süd durchquert wurde, verläuft die Tour of the Alps heuer in umgekehrter Richtung. Die vorletzte Etappe am 19. April geht von Klausen (Südtirol) über 134,3 Kilometer zum Lienzer Hauptplatz (Zielankunft ab 14:45 Uhr).

Die Tour of the Alps gehört zu den größten Rundfahrten Europas und ist für viele Spitzenfahrer der letzte Formtest für den kurze Zeit später stattfindenden Giro d’‘Italia. Erstmals sind heuer neun World Teams der höchsten Kategorie im Radsport am Start. Auch die beiden österreichischen Continental-Teams Tirol und Felbermayr Simplon Wels wurden vom Veranstalter GS Alto Garda eingeladen.

Bisher haben schon einige Radprofis ihre Startzusage abgegeben, wie Vuelta-Gesamtsieger Fabio Aru oder Jungstar Miguel Angel Lopez, zweifacher Vuelta-Etappensieger von 2017 und 2016 Gewinner der Tour de Suisse. Auch der letztjährige Gesamtzweite Thibaut Pinot, der 2014 Gesamtdritter der Tour de France wurde, fährt die Tour of the Alps, wie auch die Bergspezialisten Louis Meintjes, Domenico Pozzovivo, George Bennett und Leopold Koenig.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren