Weniger Bürokratie für kleinere Zimmervermieter

Häuser mit maximal 30 Gästebetten nach der Gewerbeordnung künftig genehmigungsfrei.

Künftig sollen private Beherbergungsbetriebe mit einer Betriebsfläche von bis zu 600 m² und maximal 30 Gästebetten nach der Gewerbeordnung genehmigungsfrei sein. Bisher galten zehn Gästebetten als Freistellungsgrenze. Das wurde diese Woche im Ministerrat beschlossen. In Tirol sind rund 7.000 Betriebe von dieser Regelung betroffen. Regierung und Wirtschaftsvertreter sehen darin einen Bürokratieabbau, der kleineren Zimmervermietern das Leben erleichtert und durch den Wegfall tausender gewerberechtlicher Verfahren auch Verwaltungskosten einspart.

In die Genehmigungsfreistellungsverordnung fallen auch gastronomische Betriebe, die sich innerhalb einer Eisenbahnanlage, eines Flugplatzes, einer Krankenanstalt oder einer bereits genehmigten Betriebsanlage wie einem Einkaufszentrum befinden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren