„Via crucis“: Konzert des Kammerchor vokalissimo Lienz

In der Klosterkirche unterstützen Lukas Ausserdorfer und Florian Mattersberger den Chor.

„Via crucis“, also „Kreuzweg“, ist der Titel des Konzertes, mit dem der Kammerchor vokalissimo Lienz am Palmsamstag, 24. März, auf die Osterzeit einstimmt.

Ganz gegensätzlich zeigt sich der Lienzer Traditionschor unter der Leitung von Richard Engeler bei diesem von geistlichen Werken geprägten Konzert zur Passionszeit. Im ersten Teil kommen zentrale Stücke der Barock- und Renaissancezeit von Komponisten wie Palestrina, Schütz und Bach zu Gehör. Im Mittelpunkt des zweiten Teiles steht das Werk „Via crucis“ von Franz Liszt, das zu Recht von Zeitgenossen ein Unikum der Musikliteratur genannt wurde. Liszt ging in seinem Werk (komponiert 1878/79) harmonisch an die Grenzen der damaligen Tonalität und verbindet unter anderem den gregorianischen Choral und das protestantische Kirchenlied.

Der Kammerchor vokalissimo gibt in der Klosterkirche St. Marien ein österliches Konzert. Fotos: Stadtkultur

Sopran: Anne Huber, Annelies Lukasser, Astrid Ainetter, Bettina Heinricher, Eva Strobl, Inge Rumpl-Krismer, Lilly Papsch. Alt: Agnes Glanzer, Brigitta Gasser, Gabi Engeler, Gabi Huber, Helga Steiner, Lissi Ladinig, Margret Klammsteiner. Tenor: Bernhard Gutwenger, Heike Förster, Franz Perfler, Karl Mitteregger, Lorenz Steidl, Thomas Moser. Bass: Bernhard Walder, Herbert Allex, Lois Wurzer, Ludwig Pedarnig, Pius Bergmann, Thomas Kranebitter.

Unterstützt wird der Kammerchor vokalissimo Lienz bei seinem Konzert von Lukas Ausserdorfer (Orgel) und Florian Mattersberger (Bass), die wichtige Rollen beim „Via crucis“ übernehmen werden. Des Weiteren wird Lukas Ausserdorfer im ersten Teil des Konzertes Orgelwerke von Frescobaldi, Bach und Reger vortragen.

Der Matreier Sänger Florian Mattersberger (Bass), geboren 1986, studierte Deutsch und Musikerziehung an der PHS in Innsbruck. Er war Mitglied in der Musikkapelle Matrei i.O., im Chor Unlimited und im Tiroler Landjungendchor. Seit 2005 ist er Mitglied des renommierten Vocalensembles Vocapella Innsbruck und ist Mitbegründer des Osttiroler Vocalensembles StimmOktave. Seit 2011 ist er Mitglied des Extrachores des Tiroler Landestheaters. Er sang bisher als Solist in zahlreichen Messen, Opern, Oratorien und Musicals.

Der Organist Lukas Ausserdorfer (links) und der Sänger Florian Mattersberger werden den Kammerchor am 24. März unterstützen.

Lukas Ausserdorfer, geboren 1993 in Lienz, erhielt seinen ersten Orgelunterricht bei Robert Wernig am Kärntner Landeskonservatorium und bei Alois Wendlinger an der Landesmusikschule Lienz. Seit 2012 studiert er Orgel bei Hannfried Lucke und Musikerziehung am Mozarteum in Salzburg. Er konzertierte als Solist und Basso-continuo-Spieler unter anderem in Deutschland, Liechtenstein, Gran Canaria und Teneriffa, darunter mehrfach mit dem Mozarteumorchester Salzburg. Seit 2016 ist er als Korrepetitor an der Landesmusikschule Sillian tätig.

Für Interessierte findet am Samstag, 24. März, um 19:00 Uhr eine Einführung im Kreuzgang statt, das Konzert beginnt um 19:30 in der Klosterkirche St. Marien in Lienz. Karten für das Konzert sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg und in der Trachtenstube Krismer erhältlich, Info und Reservierung telefonisch unter 04852 600 519 und auf www.stadtkultur.at.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren