Palmbesen als Osterschmuck für Lienzer Altstadtgassen

Klienten der Lebenshilfe Osttirol bastelten den hübschen österlichen Aufputz.

Farbenfroh präsentieren sich während der Ostertage die Kreuz- und Messinggasse in Lienz. Knapp eine Woche lang, immer für ein paar Stunden, arbeiteten sieben Klienten der Lebenshilfe Osttirol unter der Aufsicht von Martin Santer, Cornelia Tillian, Bernhard Oberwalder und Daniela Jester an 18 schönen Palmbesen, die ab heute, 16. März, bis zum Ende der Osterzeit die Hausfassaden der besagten Gassen schmücken.

Initiiert vom Stadtmarketing Lienz und dem Verein zur Förderung der Messing- und Kreuzgasse, fertigten die Klienten der Lebenshilfe Osttirol die Palmbesen aus Weidenzweigen, Buchs und Eibe an und schmückten diese dann mit 190 bunten Ostereiern. Gebunden wurden die stolzen Palmbesen nach einem Entwurf von Claudia Ambrosch von „Claudias Blumenschmuck“, die auch gemeinsam mit der Stadtgärtnerei Lienz und dem Stadtmarketing Lienz, die Materialien für den österlichen Altstadtaufputz bereitstellte.

Mit viel Freude und Eifer waren Albert und Sarah beim Binden der Palmbesen für die Messing- und Kreuzgasse dabei. Foto: Stadt Lienz/Lenzer
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
chiller336 vor 6 Monaten

grundsätzlich finde ich es eine gute idee, die lebenshilfe in solche arbeiten zu involvieren .... was ich weniger gut finde - und das wird auch von vielen bienenzüchtern erbeten - die palmkätzchen, welche ja einige der ersten blüher und somit auch sehr wichtige nahrungsträger vor allem für bienen sind, nicht abzureissen, sondern möglichst stehen zu lassen, damit die kleinen wunderinsekten, die es offenbar ohnehin sehr schwer haben mit all den giften und umweltverschmutzungen, unsere nutzpflanzen weiterhin bestäuben können. es gäbe sicherlich alternativen zu den palmkätzchen - wenn man nur wollte