Massiv zerstört wurde dieses Haus in Kienburg durch einen Brand, der am 26. März nachmittags ausgebrochen war. Fotos: Brunner Images

Massiv zerstört wurde dieses Haus in Kienburg durch einen Brand, der am 26. März nachmittags ausgebrochen war. Fotos: Brunner Images

Feuer zerstörte ein Bauernhaus in Huben

Mehrere Feuerwehren seit dem Nachmittag bei der Brandbekämpfung im Ortsteil Kienburg.

Gegen 16:20 Uhr wurden am 26. März mehrere Feuerwehren des Iseltales und die FF Lienz alarmiert, weil der Dachstuhl eines Bauernhauses in Kienburg bei Huben, Gemeinde Matrei, Feuer gefangen hatte. Auch in den Abendstunden dauern die Löscharbeiten noch an. Im Einsatz sind die Feuerwehren Huben, Matrei, Hopfgarten, Kals und Lienz, ebenso das Rote Kreuz und die Polizei. Zur Brandursache gibt es derzeit noch keine Informationen. Der Sachschaden am Haus dürfte aber enorm sein.

Aktualisierung am 27. März, 19.00 Uhr:
Die Brandursachenermittlung hat ergeben, dass sich das Feuer am westseitig gelegenen Balkon im 1. Stock des Wohnhauses entzündete. Technisch objektive Brandursachen können derzeit ausgeschlossen werden, weitere Abklärungen und Überprüfungen müssen noch vorgenommen werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren