Inclusion: Großer Andrang bei Lienz-Premiere

Der Dokumentarfilm mit den Kindern der Sonderschule füllte alle vier Säle des CineX.

Am Freitag, 23. März, fand im CineX die Lienz-Premiere des Dokumentarfilms „Inclusion“ statt. Der Film von Alexander Vittorio Papsch-Musikar begleitet Kinder, die die Lienzer Sonderschule besuchen, und deren Familien durch ihren Alltag. Die Premiere lockte zahlreiche Besucher an.

Tatsächlich war der Andrang so groß, dass nicht nur alle vier Kinosäle voll besetzt waren, sondern am selben Abend auch eine weitere Vorstellung eingeschoben wurde – so bekamen schlussendlich doch alle die Möglichkeit, den Film zu sehen. „Wir schätzen, die Publikumsschar umfasste 800 bis 1000 Menschen. Das sind mehr als bei der James Bond Premiere 2015“, freut sich Andreas Weiskopf, Leiter der Sonderschule Lienz.

Auch eine Delegation des Therapiehundezentrums Kärnten stattete der Premiere gemeinsam mit ihren Vierbeinern einen Besuch ab. Fotos: Sonderschule Lienz

Im Vorprogramm spielte Sax Royal, Andreas Weiskopf moderierte gemeinsam mit Robert Unterweger. Vor der Vorstellung meldete sich auch Bundeskanzler Sebastian Kurz per Videobotschaft zu Wort. Nach der Vorstellung diskutierten die Besucherinnen und Besucher – sichtlich beeindruckt – bei Schlipfkrapfen und heißem Apfelsaft. „Das Echo war einfach überwältigend“, so das begeisterte Fazit von Andreas Weiskopf.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren