Matrei kassiert Ausgleich in der letzten Minute

Die Iseltaler mussten sich gegen den SV Seeboden mit einem 1:1 Unentschieden begnügen.

Nach dem vorwöchigen 4:1 Erfolg gegen Lind wollten die Matreier auch im Spiel am 7. April gegen den SV Seeboden einen weiteren Schritt in Richtung Meistertitel gehen. Und die Hausherren begannen vor rund 250 Zuseher im Tauernstadion sehr aggressiv. Gäste-Keeper Christoph Eigenberger musste bereits nach wenigen Minuten sein ganzes Können aufbieten, um einen frühen Rückstand seiner Elf zu verhindern. In der zwölften Minute war es dann aber soweit. Jonathan Panzl stellte auf 1:0 für den Tabellenführer der Unterliga West.

Die Iseltaler blieben am Drücker und versuchten nachzulegen. So konnten die Gäste einen Schuss von Rene Scheiber gerade noch auf der Torlinie abwehren. Bei einem Kopfball von Jonathan Panzl sowie einem Schuss von Christoph Jestl zeichnete sich der Seebodener Schlussmann aus und so blieb es nach 45 Minuten bei der knappen Führung für die Hausherren.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Oberkärntner etwas mutiger. Nach einem Solo von Christian Sperl musste Matrei-Keeper Christian Korunka in extremis abwehren. Auf der Gegenseite fand Christoph Jestl mit einem gut angetragenen Freistoß erneut in Christoph Eigenberger seinen Meister. Danach taten sich die Iseltaler schwer, wieder richtig in die Spur zu finden. Die Gäste standen defensiv ausgezeichnet und nahmen die gefährlichen Offensivkräfte der Heimischen fast völlig aus dem Spiel.

Nach sechs Heimsiegen mussten sich die Matreier im Tauernstation gegen Seeboden mit einer Punkteteilung begnügen. Foto: Brunner Images

Obwohl die Kärntner ihrerseits kaum zu richtigen Torchancen kamen, hatte man – je länger die Partie dauerte – immer mehr den EIndruck, als ob in diesem Spiel für die Gäste noch etwas zu holen wäre. Zehn Minuten vor dem Abpfiff hätte Christoph Jestl dann beinahe für die Entscheidung gesorgt. Sein Hammer aus rund 20 Metern krachte aber an die Latte des Seebodener Gehäuses. In der 86. Minute kam bei den Gästen Spielertrainer Martin Abwerzger selbst ins Spiel und hatte maßgeblichen Anteil am Ausgleichstreffer. Nach einem von ihm getretenen Eckall brachten die Iseltaler den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Anton Burusic schoss nach einem Getümmel vor dem Matreier Tor in der Nachspielzeit zum 1:1 Endstand ein.

Somit mussten sich die Matreier nach sechs Heimsiegen in Serie am Ende mit einem Zähler begnügen. Für die Panzl-Elf geht es nun am nächsten Samstag, 14. April, mit dem Starkstrom-Derby gegen den FC-WR Nußdorf-Debant weiter.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren