Toblach: „Federspiel“ definiert Blasmusik neu

Alpenländische Volksmusik trifft internationalen Folk – am 15. April im Euregio Kulturzentrum.

Das ist „Federspiel“ (v.l.): Simon Zöchbauer (Trompete, Zither, Gesang), Ayac Jiménez-Salvador (Trompete, Flügelhorn, Gesang), Thomas Winalek (Posaune, Basstrompete, Gesang), Roland Eitzinger (Tuba, Gesang), Philip Haas (Trompete, Flügelhorn, Gesang), Matthias Werner (Posaune, Gesang), Frédéric Alvarado-Dupuy (Klarinette, Gesang). Foto: Maria Frodl

Ein siebenköpfiges Ensemble, das Blasmusik neu definiert: Schier unheimliches Können trifft auf die nötige jugendliche, charmante „Frechheit“ in Spiel, Arrangements und im Auftreten. Die Gruppe Federspiel wurde 2004 in Krems an der Donau gegründet. Entscheidende Impulse kamen von Rudi Pietsch, der von Beginn an speziell für diese Besetzung arrangierte originale Volksmusik einstudierte. Geprägt ist die musikalische Signatur von Federspiel vor allem durch die Herkunft und den Hintergrund jedes einzelnen Musikers – all diese (musik-) biografischen Elemente fließen unweigerlich in die Gruppe ein. Zur Musik Federspiels gehören daher Eigenkompositionen mit Pop-Elementen genauso wie Arrangements traditioneller mexikanischer Musik oder die Zither als Soloinstrument. Einen Gattungs- oder Genrebegriff gibt es dafür nicht, terminologische Festlegungen à la „Volksmusik“, „Weltmusik“, „traditionelle“ Musik verfehlen ihr Ziel. So ist der Stil des Ensembles denn auch mit seinem eigenen Namen am besten beschrieben: Federspiel.

Im November 2016 erschien das vierte Album „Smaragd“, das „Federspiel“ auch am Sonntag, 15. April 2018 um 18.00 Uhr beim Konzert im Euregio Kulturzentrum Toblach präsentieren wird. Zur Online-Reservierung!

Unter allen, die bis 11. April unter diesen Artikel posten, verlosen wir 1 x 2 Federspiel-Konzerttickets für Sonntag! Gilt auch auf Facebook.

Infos und Tickets: Euregio Kulturzentrum Gustav Mahler Toblach, Dolomitenstraße 41, 39034 Toblach, Tel. 0039 0474 976 151, info@kulturzentrum-toblach.eu, www.kulturzentrum-toblach.eu

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren