Aziz Olayemi Ayodeji fliegt höher als sein Gegenspieler aus Nötsch. Dennoch gelang den Lienzern kein Sprung nach vorne in der Unterliga-Tabelle. Foto: Brunner Images

Aziz Olayemi Ayodeji fliegt höher als sein Gegenspieler aus Nötsch. Dennoch gelang den Lienzern kein Sprung nach vorne in der Unterliga-Tabelle. Foto: Brunner Images

Rapid Lienz kommt weiterhin nicht in Fahrt

Im Dolomitenstadion kassierten die Grünweißen gegen den ATUS Nötsch eine 1:2 Niederlage.

Die Gailtaler agierten im Spiel am 15. April vom Anpfiff weg sehr defensiv und versuchten mit Konterangriffen zum Erfolg zu kommen. Und wie schon so oft in dieser Saison taten sich auch diesmal die Rapidler sehr schwer gegen einen tief stehenden Gegner. So gab es vorerst auf beiden Seiten kaum nennenswerte Torraumszenen.

In der 39. Minute gingen die Gäste durch Mario Skina in Führung. Nach einer vermeintlichen Abseitsstellung  schoss der Nötscher Angreifer den Ball via Innenstange zum 1:0 ins Netz. Praktisch im Gegenzug hatten die Dolomitenstädter Pech, ein Schuss von Oliver Steiner konnte gerade noch auf der Torlinie abgewehrt werden. Nach dem Seitenwechsel versuchte die Niederwieser-Elf alles, um die drohende Niederlage zu verhindern. Man kam auch zu einigen guten Chancen, die aber nicht verwertet wurden. Die hochkarätigste hatte der alleine durchbrechende Christopher Granig. Auch er brachte den Ball nicht im gegnerischen Tor unter.

Aus einem neuerlichen Konterangriff gelang den Gästen dann durch Michael Sternig das vorentscheidende 2:0. Obwohl Oliver Steiner kurz vor dem Schlusspfiff noch der Anschlusstreffer gelang, blieb es am Ende bei der aus Sicht der Grünweißen enttäuschenden 2:1 Heimniederlage.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren