Business Angel Summit in Kitzbühel am 22. Juni

Start-ups und Investoren treffen sich in der Gamsstadt. Bewerbung bis 11. Mai!

Am 22. Juni tragen die aws i2 Business Angels und die Standortagentur Tirol zum vierten Mal den „Business Angel Summit Kitzbühel“ aus. Bei diesem Event werben zwölf Top-Start-ups aus Österreich um das Kapital nationaler und internationaler Investoren. „Neben der Chance auf Deals erwarten die Teilnehmer zahlreiche Gelegenheiten sowohl zum fachlichen als auch informellen Austausch“, erklärt Tirols Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf. Unter den prominenten Rednern finden sich die erfahrenen Tech-Gründer Georg Kopetz, CEO der TTTech Computertechnik AG, und Valentin Stalf, CEO der Onlinebank N26 sowie der Start-up-Investor Andreas König. Der Tiroler stand als CEO zuletzt an der Spitze des deutschen Softwarespezialisten TeamViewer.

Bis zum 11. Mai 2018 nehmen die Veranstalter die Pitch Decks teilnahmeinteressierter Start-ups entgegen. Mit dieser Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte aus ihrem Businessplan stellen sich die Bewerber der Auswahl einer Fachjury. Diese Jury wählt die zwölf vielversprechendsten Start-ups, die zu einem Pre-Pitching bereits am 21. Juni 2018 nach Kitzbühel geladen werden. Dort kämpfen die zwölf Start-ups um sechs weitere Pitching-Slots auf der Hauptbühne.

Bernhard Sagmeister (aws), Landesrätin Patricia Zoller-Frischauf und Marcus Hofer von der Standortagentur Tirol laden zum großen Business Angel Summit nach Kitzbühel. Foto: Standortagentur Tirol

„Die Top-Kontakte, die wir aussichtsreichen Jungunternehmen über die aws i2 Business Angels Austria, das Investorennetzwerk Tirol und Partner unserer Netzwerke wie zum Beispiel den European Super Angels Club zur Verfügung stellen können, sind ein besonderer Mehrwert unseres Gipfeltreffens in Kitzbühel. Damit treffen die Start-ups, die es in die Pitchings schaffen, in einem ungezwungenen Umfeld auch auf jene Investoren, die am privaten Beteiligungsmarkt üblicherweise nur sehr diskret auftreten“, berichten die Geschäftsführer der Veranstalter Bernhard Sagmeister (aws) und Marcus Hofer (Standortagentur Tirol). Als Voraussetzungen für eine Bewerbung nennen Sagmeister und Hofer die Marktreife des Produktes, ein klar erkennbares Alleinstellungsmerkmal, die Skalierbarkeit des Produktes für einen großen oder neuen Markt sowie eine vorhandene Basisfinanzierung. Bis zur Teilnahme am Summit soll kein privater Investor eingebunden sein.

Investoren können sich bis zum 8. Juni zum Business Angel Summit Kitzbühel 2018 bewerben. Beteiligungskapitalgeber wie Phillipe Gluntz von den Business Angels Europe, Heinrich Prokop von Clever Clover aus den Niederlanden oder Peter Koch von der Schweizer Martin Global AG haben den Termin bereits zur Brautschau für ihr Kapital genützt. Berthold Baurek-Karlic, CEO und Gründer von Venionaire Capital, Vorstand der AVCO (Austrian Venture Capital und Private Equity Organisation) und Präsident des European Super Angels Clubs (ESAC) ist vom Start weg aktiver Partner und Sponsor des Summits, bei dem er auch im Vorjahr wieder ein Investment fixieren konnte: „In Kitzbühel treffen wir einmal jährlich wichtige nationale und internationale Co-Investoren unseres Netzwerks. Start-ups zeigen auf höchstem Niveau, was sie besonders macht und wir schätzen, dass sich in Kitzbühel immer wieder Syndikate für gemeinsame Investments wie bei YodelTalk oder Butleroy ergeben. Ich bin schon gespannt, wer uns dieses Jahr überzeugt“, so Baurek-Karlic.

In der Gamsstadt rittern zwölf Top-Start-ups aus Österreich um das Kapital nationaler und internationaler Investoren. Foto: Kitzbühel Tourismus
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren