Heimsieg für den dezimierten FC-WR Nußdorf-Debant

Die Debanter bezwangen den SV Seeboden mit 2:1 im Aguntstadion.

Durch die Gelbsperren von Kapitän Dominik Tagger und David Oberhuber war FC-WR Trainer Ibel Alempic gezwungen, seine Elf nach dem starken Derby-Auftritt umzustellen. So rückten Manuel Moser und Cecil Koller beim Spiel gegen den SV Seeboden am 21. April in Nußdorf-Debant in die Startelf.

Bei brütender Hitze errang der FC-WR Nußdorf-Debant einen Heimsieg gegen den SV Seeboden. Foto: Brunner Images

Bei brütender Hitze begannen beide Mannschaften eher verhalten und so gab es in der ersten halben Stunde auf keiner Seite nennenswerte Torchancen. Zu allem Überfluss für die Osttiroler verletzte sich dann auch noch Patrick Maierbrugger – Aleksandar Simic sprang für ihn ein. Wenige Augenblicke später hatten die Debanter erstmals Grund zum Jubeln: Ein von der Seebodener Mauer noch abgefälschter Freistoß von Peter Klancar fiel Dominik Sporer vor die Füße, der den Ball über die Linie beförderte. Drei Minuten später lief Dennis Jeller aus halbrechter Position alleine aufs gegnerische Tor zu, scheiterte aber an Keeper Herbert Brugger. Kurz vor dem Pausenpfiff legte Dusan Simic den Ball ideal auf Thomas Infeld zurück, dieser setzte ihn aber neben das Tor.

Kurz nach Wiederanpfiff gab es für die Gäste aus Seeboden eine Chance auf den Ausgleich. Christian Sperl enteilte der Debanter Abwehr, spielte quer auf den mitgelaufenen Arno Unterlercher, der jedoch den Ball völlig freistehend vor Marco Ortner neben das Tor schoss. Die Kärntner kamen in dieser Phase immer besser ins Spiel und sorgten mit schnellen Konterangriffen immer wieder für Gefahr. Ein schöner Spielzug der Hausherren führte allerdings nach 72 Minuten zum 2:0. Martin Neunhäuserer setzte Dominik Sporer in Szene, dieser legte den Ball quer auf Thomas Infeld und beim zweiten Versuch landete das Spielgerät im Tor der Gäste.

Kurz darauf bediente abermals Dominik Sporer seinen Sturmpartner, doch diesmal setzte Thomas Infeld den Ball daneben. Dann hatten die Seebodener Pech: Arno Unterlercher traf nach einem Getümmel im Debanter Strafraum nur den Pfosten. In der 79. Minute war es dann aber soweit: Markus Wandaller verlängerte eine Freistoßflanke per Kopf über FC-WR-Keeper Marco Ortner hinweg zum 2:1 Anschlusstreffer. Mehr ließen die Hausherren dann aber nicht mehr zu und freuten sich am Ende über drei Punkte.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren