Luca Ventura stellt in Lienz aus: „plus ultra“

Die Werke des Malers und Bildhauers sind von 3. Mai bis 27. Juli in der DolomitenBank zu sehen.

Luca Ventura über seine Kunst: „Durch meine Werke gebe ich meinen Gefühlen, meiner Weltanschauung, meinem philosophischen Denken, meinen Reaktionen, Farben, Formen und Harmonie. Jedes abstrakte Bild von mir bleibt immer unvollständig, ‚in fieri‘ (im Werden), weil es auf der Suche nach Perfektion ist. Jedes Bild ist immer der Anfang von einem weiteren Bild. Viele Werke haben als Titel ‚Titel nach Wunsch‘ – so wird der Betrachter persönlich involviert und gleichzeitig interagiert er in der Fertigstellung des Werks. Die abstrakte Kunst scheint voller Unordnung. Sie hat aber eine andere Art von Ordnung, die die normale und gewohnte Kenntnis überschreitet (plus ultra).“

Die abstrakten Werke von Luca Ventura tragen oft den Titel „Titel nach Wunsch“. So sollen die Betrachter persönlich involviert werden.

Der Maler, Bildhauer und Dichter Luca Ventura wurde am 19. März 1954 in Altamura (Bari, Italien) geboren. Schon im Alter von 16 Jahren nahm er an einer gesamtitalienischen Ausstellung für Malerei in Mailand teil. In Urbino absolvierte er sein Universitätsstudium, das er mit der Promotion im Fach „Deutsche Sprache und Literatur“ abschloss. Gerade in dieser Stadt lernte er die Kunst der Renaissance näher kennen, die in gewissen Momenten seine künstlerische Tätigkeit beeinflusste. Als Autodidakt verwendet er verschiedene Techniken. Im Laufe seines künstlerischen Schaffens nahm er an verschiedenen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen in Italien und im Ausland teil. Zurzeit lebt er in Lienz und unterrichtet in Cortina D’Ampezzo.

Die Ausstellung wird am Donnerstag, 3. Mai, um 19:00 Uhr in der DolomitenBank Galerie am Südtiroler Platz 9 in Lienz eröffnet und ist bis 27. Juli zu den Schalteröffnungszeiten zu sehen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren