Rapid Lienz holt gegen Penk drei Punkte

Einen wichtigen Erfolg verbuchten die Grünweißen auf eigenem Rasen am 27. April gegen den SV Penk. Zu Spielbeginn boten sich zunächst – nicht genutzte – Chancen für beide Mannschaften, bevor das Spiel abflachte. Nach einer halben Stunde nahm sich dann Oliver Steiner ein Herz, erkämpfte im Strafraum den Ball und konnte nur mehr durch ein Foul gestoppt werden. Den dafür diktierten Elfmeter verwandelte Dominik Müller zum 1:0 Pausenstand für die Rapidler. Nach Wiederbeginn hatten die Hausherren eindeutig mehr vom Spiel und Oliver Steiner hätte nach 64 Minuten für die Erlösung sorgen können, scheiterte jedoch am Schlussmann der Gäste. Am Ende blieb es beim 1:0 und die Lienzer freuten sich über den ersten vollen Erfolg im Frühjahr.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren