Matrei schickt Kötschach mit 5:0-Packung nach Hause

Neben einigen Langzeitverletzten musste der Tabellenführer aus Matrei im Spiel am 5. Mai auch noch auf die angeschlagenen Stammkräfte Rene Scheiber, Lukas Brugger und Andreas Steiner verzichten. Aber die rund 400 Besucher im Tauernstadion sahen eine von der ersten Minute an drückend überlegene Heimelf, die die Kötschacher in deren eigenen Hälfte einschnürte. Nach wenigen Minuten gab es nach einem Foul im Gäste-Strafraum Elfmeteralarm, die Pfeife des Unparteiischen blieb allerdings stumm. Dann probierte es Jonathan Panzl gleich mehrmals aus der Distanz, seine Schüsse trafen allerdings nicht das gewünschte Ziel. In der 25. Minute zeichnete sich Kötschach-Keeper Luca Savoldelli erstmals aus. …

Nach einer idealen Flanke von Christoph Steiner konnte er den folgenden Flugkopfball von Mario Kleinlercher mit einer sensationellen Parade abwehren. Aber wenige Augenblicke darauf musste er dann doch erstmals an diesem Abend hinter sich greifen. Kevin Köffler brachte den Ball gerade noch vor der Toroutlinie zurück in die Mitte und Mario Kleinlercher schoss aus kurzer Distanz zum 1:0 ein. Beflügelt durch diesen Führungstreffer drehten die Matreier jetzt so richtig auf und erhöhten in der 33. Minute auf 2:0. Nach Zuspiel von Moritz Mair schlenzte Mario Kleinlercher den Ball unhaltbar für den Kötschacher Schlussmann zum 2:0 ins lange Eck.

Die Hausherren belagerten nun den Gäste-Strafraum und lediglich ihrem Torhüter konnten es die Gailtaler verdanken, nicht höher in Rückstand zu geraten. So konnte Luca Salvodelli Distanzschüsse von Jonathan Panzl und Mathias Schneeberger großartig parieren. Kurz vor dem Pausenpfiff entschied der Unparteiische nach einem vermeintlichen Rempler im Strafraum an Christoph Jestl auf Elfmeter. Mario Kleinlercher schnürte einen lupenreinen Hattrick und markierte den 3:0 Pausenstand. Kurz nach dem Wiederanpfiff hatte dann Kevin Köffler die Riesenchance auf den vierten Treffer. Christoph Steiner bediente seinen in den Angriff vorgerückten Mitspieler, doch dieser scheiterte mit seinem schwächeren rechten Fuss an einem erneut glänzend reagierenden Kötschacher Schlussmann.

Danach nahmen die Hausherren etwas den Fuß vom Gaspedal und beinahe wäre den Gästen der Anschlusstreffer geglückt. Dominik Hanser rettete aber mit einem hervorragenden Tackling gegen den vor dem leeren Matreier Tor stehenden, einschussbereiten Kötschacher Angreifer. In den letzten Minuten legte die Panzl-Elf dann nochmal einen Gang zu und der eingewechselte Luca Blassnig sowie Moritz Mair fixierten den 5:0 Endstand.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren