Highspeed-Kabel auf dem Grund des Tristachersees

Damit rund um den See schnell gesurft werden kann, sitzen drei Gemeinden in einem Boot.

Der Tristachersee wird zum Surferparadies, allerdings nicht auf dem Wasser, sondern am Ufer, wo demnächst pfeilschnelles Internet verfügbar sein wird. Die Gemeinden Lienz, Tristach und Amlach investieren derzeit – hoch gefördert – in Summe 230.000 Euro, um ein Glasfaserkabel für das Seehotel, den Campingplatz und das Strandbad zu verlegen. Dabei führt der kürzeste und günstigste Weg vom einen zum anderen Ufer schnurgerade durch den See.

Am Freitag, 4. Mai, rückten eine Reihe von Spezialisten an, begleitet von Schnürlregen und einigen politischen Beobachtern. Die Bürgermeister Markus Einhauer aus Tristach, Franz Idl aus Amlach und Sepp Mair – Dölsacher Bürgermeister und zugleich Obmann des Planungsverbandes 36 der 15 Gemeinden des Lienzer Talbodens – ließen es sich nicht nehmen, bei der nassen Verkabelungsaktion als Zaungäste dabei zu sein.

Knapp 500 Meter lang ist das 50-Millimeter-Leerrohr, das von Mitarbeitern der Firma PORR und Tauchern der Osttiroler Wasserrettung im maximal acht Meter tiefen und noch recht kalten Badesee versenkt wurde. Für dieses Unterfangen braucht man neben Kabelziehern und Tauchern ein „Verlegeboot“ und ein „Zubringerboot“, dazu jede Menge Betongewichte, in die spezielle Nirosta-Schellen einbetoniert sind. Sie sorgen dafür, dass das Rohr auf dem Grund liegen bleibt.

Die gesamte LWL-Leitung hat, beginnend ab Auffahrt Tristacher See/Perlössling bis zum Parkhotel Tristacher See, eine Länge von fast genau 2000 lfm.

Slideshow: Gemeinde Tristach/Hannes Hofer

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

6 Postings bisher
tauernwind vor 4 Monaten

EUR 230.000,-- die sind ja schnell wieder herinnen ???

sonnenstadtlienz vor 4 Monaten

Schade, schade! Bisher war der Tristacher See eines der letzten Refugien hier, wo man die Leute nicht ständig auf ihr Handy glotzen sah. Diese schöne handylose Zeit ist jetzt wohl vorbei....

    F_Z vor 4 Monaten

    Hast du schonmal ein Handy mit Glasfaseranschluss gesehen? ? Und: die haben vorher auch schon funktioniert am See (meines zumindest).

Lienzner7 vor 4 Monaten

Wow, deswegen gehe ich zum Tristacher See. Damit ich auch dort nicht schwimme oder entspanne, sondern in den Antisocial-Networks meine Zeit verbringe. Wenn dann alle Gäste in ihre Handy versinken, kann ich in Ruhe schwimmen und vor allem bleibt die Wasserqualität länger gut und geruchlos.

    red_mit vor 4 Monaten

    Kann man eine Weiterentwicklung nicht einfach auch mal gutheißen? Es ist schon fast unmöglich, den Menschen etwas recht zu machen!

      Lienzner7 vor 4 Monaten

      Nein, man kann nicht einfach alles Neue gutheißen.