Osttiroler Schwimmer mit Handicap holen Medaillen

Die BSRO-AthletInnen schwammen bei den Staatsmeisterschaften in Innsbruck mit.

An den 67. Österreichischen Staatsmeisterschaften für Menschen mit Behinderung im Schwimmen, die am 5. und 6. Mai im Landessportcenter Tirol in Innsbruck ausgetragen wurden, nahmen auch neun Athletinnen und Athleten des Behindertensportvereins Raiffeisen Osttirol (BSRO) teil. Erstmals gab es eine separate Down-Syndrom-Wertung.

Claudia Huber erschwamm in den 50 und 100 Meter Freistil-Bewerben jeweils eine Goldmedaille, Jasmin Golser holte Gold über die 100 Meter Brust-Distanz und drei zweite Plätze über 50 und 100 Meter Freistil sowie 100 Meter Rücken. Jonas Schlichenmaier schwamm zu Gold über 100 Meter und einer Bronzemedaille über 50 Meter Brust. Über zwei Vize-Staatsmeistertitel freute sich Nicole Persterer in den Bewerben über 100 Meter Freistil und Brust, außerdem schwamm sie über 50 Meter Freistil zu einer Bronzemedaille. Thomas Unterrainer erkämpfte einen Vize-Staatsmeistertitel über 100 Meter Rücken.

Die Athletinnen und Athleten des Behindertensportvereins Raiffeisen Osttirol mit ihren Trainerinnen Romana Huber und Michaela Persáu. Foto: BSRO

Gerwin Farcher schwamm mit der Männer-Staffel des SC Breitenwang zu zwei Vize-Staatsmeistertiteln über viermal 50 und viermal 100 Meter Freistil, ebenso Nicole Persterer mit der Staffel des BSV Pongau. Die einzige Down-Syndrom-Mannschaft des Behindertensportvereins Raiffeisen Osttirol, bestehend aus Michael Lobenwein, Andreas Reiter und Jonas Schlichenmaier bestritt – zusammen mit einem Schwimmer des SC Breitenwang – erfolgreich ihre ersten Staffel-Rennen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren