Vier Streicher in der Lienzer Spitalskirche

Am 25. Mai spielt das cedag-Quartett Beethoven, Schostakowitsch und Dvorak.

Das cedag-Quartett besteht aus vier Streichern und ist nach den Saiten ihrer Instrumente benannt. In Lienz spielen Martin Yavryan (erste Violine), Clemens Gahl (erste Violine), Ernst Theuerkauf (Viola) und Peter Polzer (Violoncello) Streichquartette von Beethoven, Schostakowitsch und Dvorak. Gegründet wurde das Ensemble 2003 in Innsbruck. Seitdem konzertiert es regelmäßig im Rahmen verschiedener Konzertzyklen in Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz. Der Repertoirebogen spannt sich von den frühen Anfängen der Streichquartettliteratur über die Romantik und klassische Moderne bis hin zur zeitgenössischen Musik.

Martin Yavryan, der im armenischen Jerewan geboren wurde, studierte an den Musikuniversitäten in Jerewan, Freiburg und Trossingen und besuchte zahlreiche Meisterkurse. Er konzertierte mit verschiedenen Orchestern als Solist, spielte im „Khachaturian” Streichquartett und gründete das „Arev” Streichquartett. Er gewann zahlreiche Preise, darunter einen ersten Preis beim internationalen Khachaturian Violinwettbewerb. Seit 2010 ist er im Tiroler Symphonieorchester Innsbruck als Konzertmeister tätig.

Die vier Streicher Martin Yavryan (erste Violine), Clemens Gahl (erste Violine), Ernst Theuerkauf (Viola) und Peter Polzer (Violoncello) werden am Samstag, 26. Mai, in der Spitalskirche zu hören sein. Foto: Stadtkultur

Clemes Gahl wurde in Wien geboren. Er studierte an der Universität, schloss sein IGP-Studium mit Auszeichnung ab und besuchte zahlreiche Meisterkurse. Er war in verschiedenen Orchestern und Kammermusikformationen tätig und trat vielfach als Solist auf. So spielte er zahlreiche Konzerte im In- und Ausland.

Ernst Theuerkauf stammt aus Niederösterreich und absolvierte sein IGP- und Konzertfachstudium für Viola am Konservatorium in Innsbruck, München und Salzburg. Er spielte in verschiedenen Orchestern und ist Mitglied im Tiroler Ensemble für Neue Musik. Neben reger Konzerttätigkeit im In- und Ausland beschäftigt er sich mit historischer Aufführungspraxis und ist Mitbegründer und Mitglied der Jakob Stainer Akademie.

Peter Polzer absolvierte sein Studium an der Musikuniversität seiner Geburtsstadt Graz und in Wien. 1997 schloß er sein Konzertfachstudium mit Auszeichnung ab und erhielt den Würdigungspreis des Bildungsministeriums. Zahlreiche Meisterkurse komplettierten seine musikalische Ausbildung. In seiner Tätigkeit als Kammermusiker konzertierte er im Rahmen verschiedener Konzertzyklen in Europa und Israel.

Das Konzert beginnt am Samstag, 26. Mai, um 20:00 Uhr in der Spitalskirche Lienz. Karten sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg erhältlich, Info und Reservierung telefonisch unter 04852 600 519 und online auf www.stadtkultur.at.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren