Rapid Lienz bleibt in Lind ohne Punkte

Am Beginn waren die Rapidler im Spiel am 19. Mai gegen Lind das aktivere Team und kamen zu guten Chancen. Raoul Iglesias scheiterte an Lind-Keeper Lukas Unterlader, Dominik Müller köpfte den Ball aus kurzer Distanz über den Kasten. Aber wieder einmal schlug es dann im Tor der Lienzer ein. Marco Ebner verwertete einen Stanglpass zum 1:0 für die Hausherren. Fünf Minuten später erhöhte Peter Stojanovic auf 2:0. Die Lienzer steckten nicht auf, Dominik Müller verkürzte mit einem Foulelfmeter auf 2:1. Aber im Gegenstoß setzte sich Peter Stojanovic durch und erzielte den dritten Treffer für die Oberkärntner. Dies war auch der Endstand der Partie und die Grünweißen nähern sich immer mehr der Abstiegszone.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren